E-Mail


A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z
Mobiles

Buchladen
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Formelsammlung
Reisen


Ganz neu ...

Ganz neu ...


Deutschland 1
Deutschland 2
Deutschland 3
Deutschland 4
Deutschland 5
Kraftstoff-Preis
Erste Autobahn
Geschichte Brückenbau
Geschichte Straßenbau
Neues vom Straßenbau
Tempolimit
Frankreich 1
Frankreich 2
Frankreich 3
Frankreich 4
Frankreich 5
Frankreich 6
Großbritannien 1
Großbritannien 2
Großbritannien 3
Großbritannien 4
Großbritannien 5
Großbritannien 6
Großbritannien 7
Italien 1
Italien 2
Italien 3
Italien 4
USA 1
USA 2
USA 3
USA 4
USA 5
USA 6
Mietwagen 1 USA
Mietwagen 2 USA
Japan 1
Japan 2
Japan 3
Japan 4
China 1
China 2
China 3
China 4
China 5


  Italien 3



Vorige Seite

Wer nur von napoleonisch graden Straßen schwärmt, der vergisst, dass eigentlich die Römer die Begründer des Straßen- und Brückenbaus mit Streckenangaben, Post- und Raststationen in Europa sind. Natürlich hat das strategische Gründe gehabt, aber immerhin kannte man schon gefederte Kutschen. Dazu scheinen für die damalige Zeit riesige Häfen und die beinahe unverwüstlichen Wasserleitungen (Aquädukte) zu gehören. Auch beim Bau mehrgeschossiger Häuser mit einer Art Betondecke, Rohr-Kanalisation und Fußbodenheizung war man der Zeit weit voraus.

Mit der Einheit ist es seit dem Ende des Römischen Reichs vorbei. Immer noch zerfällt Italien in einzelne Regionen. Das gilt z.B. auch für die Vielfalt der Küche, die keinesfalls nur aus Pizza und Pasta besteht. Letztere gibt es eher als Vorspeise, worauf dann Fleisch und natürlich auch Fisch mit Beilagen folgen. Die Käseplatte danach hat der Italiener mit dem Franzosen gemeinsam, wie überhaupt die Regionen auch etwas von den Nachbarländern beeinflusst sind. Immerhin gehörten größere Teile Norditaliens einmal zu Österreich-Ungarn.

Ein wenig europäischer sind die Italiener schon geworden. Sie können zwar ihr Temprament noch nicht ganz verbergen, sind aber vielleicht nicht mehr ganz so theatralisch, sondern etwas nüchterner geworden. Vielleicht macht die auch wirtschaftliche Nord-Süd-Angleichung eines Tages Fortschritte. Dann könnte auch der Straßenbau sich der goldenen Zeiten erinnern und an diesen anknüpfen. Der von Europa intensiv geförderte Straßenbau gilt eben eher dem Fernstraßennetz.

So gehört vermutlich auch der nächtliche Überfall auf Autofahrer im Süden der Republik langsam der Vergangenheit an. Vorsicht ist in dieser Hinsicht aber trotzdem geboten. Regelrecht geschröpft werden kann, wer frohgemut vom Norden her das Land befährt, mit z.T. kaum wahrnehmbaren landschaftlichen Unterschieden zwischen der Schweiz und Italien. Übertritt man hier allerdings z.B. eine Geschwindigkeitsgrenze, deren Regelung nicht unbedingt klar ersichtlich sein muss, kann die Urlaubskasse empfindlich zusammenschrumpfen. Es sollen bei dieser Gelegenheit schon Leute die Rückreise angetreten haben. 07/13


Nächste Seite ...


kfz-tech.deImpressumStichwortverzeichnis