E-Mail


A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z
Mobiles

Buchladen
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Formelsammlung
Reisen


Ganz neu ...

Ganz neu ...


Reifen 1
Reifen 2

Radaufhängung
Geschichte Räder 1
Geschichte Räder 2
Geschichte Räder 3
Geschichte Räder 4
Geschichte Räder 5
Geschichte Räder 6

Reifen-Label
Geschichte
Sicherheitsreifen

Winterreifen
Schneeketten
Ganzjahresreifen
Beste Reifen, wohin?
Radialreifen
Diagonalreifen
Reifenmontage
Zusatzinformation
Auswuchten 1
Auswuchten 2
Reifen-Herstellung 1
Reifen-Herstellung 2
Geschwindigkeit
Tragzahl
Rollwiderstand 1
Haftreibung
Reifen-Notlauf 1
Reifen-Notlauf 2
Reifendruckkontrolle 1
Reifendruckkontrolle 2
Reifendruckkontrolle 3
Felgen 1 -
Einführung

Felgen 2 -
Leichtmetall

Felgen 3 -
Leichtmetall

Felgen 4 -
geschmiedet

Felgen 5 -
Niederquerschnitt

Felgen 6 -
Tiefbett

Felgen 7 -
Einpresstiefe

Felgen 8 -
Speichen

Felgen 9 -
Hump

Felgen 10 -
Steilschulter

Notrad
Radstellungen
Räder vermessen
Lenkrollhalbmesser
Nachlauf
Spreizung
Spur
Spurdifferenzwinkel
Spurweite
Sturz
Schrägl./Schwimmwinkel
Achsvermessung 1
Achsvermessung 2
Achsvermessung 3

Reifenberechnung
Zoll -> mm
Schlupf
Achslastverteilung
Nutzlastverteilung
Rollwiderstand 2

Räder
Räder 2
Räder 3
Räder 4
Räder 5
Räder 6
Räder 7
Räder 8
Räder 9
Räder 10
Räder 11
Räder 12
Räder 13



Tiefbettfelge




Vorige Seite ...

Aufgabe

Alle anderen Felgen sind praktisch Vergangenheit, ob es sich um die im Umfang dreigeteilte Trilex-Felge oder die Flachbettfelge mit abnehmbarem Felgenhorn handelt. Seit Reifen auch beim Lkw fast ausschließlich maschinell aufgezogen werden, gibt es zwischen Zweirad, Pkw und Lkw eine einheitliche Konstruktion. Es scheint die unter Kosten-, Sicherheits- und Radgewichtsaspekten sinnvollste Lösung zu sein.

Funktion

Zur Darstellung der Tiefbettfelge haben wir ein besonders schönes Exemplar aus dem Motorradbereich ausgewählt. Auch hier gilt es, immer wieder das gleiche Problem zu lösen, den Reifen auf der Felge montieren zu können, ohne dass er von selbst wieder abfällt. Dazu muss er auf einer Seite mit dem Wulst in das Tiefbett gedrückt werden, damit dieser auf der anderen Seite über das Felgenhorn gezogen werden kann. Anders kann er bei einteiligen Felgen nicht montiert werden. Sogar die besonders sportlichen, mehrteiligen Leichtmetallfelgen haben ein Tiefbett. Deren Felgenschüssel wird schon bei der Herstellung mit den beiden Felgenbettteilen verschraubt und abgedichtet.

Unter Druck wandern die Wülste der schlauchlose Reifen dann auf dem leicht schrägen Sitz in Richtung Felgenhorn. Hat er an allen Stellen meist mit einem lauten Knall dann den Felgenhump überwunden, sitzt er sicher und kann bei der Demontage meist nur mit hydraulischer/pneumatischer Unterstützung wieder von dort entfernt werden.

Übrigens

In der Regel sind bei der oben abgebildeten Felge noch Reifen mit Schlauch erforderlich.

Nächste Seite ...


kfz-tech.deImpressumStichwortverzeichnis