E-Mail


A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z
Mobiles

Buchladen
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Formelsammlung
Reisen


Ganz neu ...

Ganz neu ...


Motorsteuerung

Zylinderkopf 1 - allgemein
Zylinderkopf 2 - Zusatzinfo
Zylinderkopf 3 - Gestaltung
Zylinderkopf 4 - Querstrom
Zylinderkopf 5 - Oberseite
Zylinderkopf 6 - Unterseite
Zylinderkopf 7 - Hydrostößel
Zylinderkopf 8 - Vierventiler
Zylinderkopf 9 - Fünfventiler
Zylinderkopf 10 - Planen
Zylinderkopf 11 - Bearbeitung
Zylinderkopf 12 - Reparatur
Zylinderkopf 13 - Dichtung

Gaswechsel
Brennraumform
Nocken
Nockenwelle
NW-Verstellung 1
NW-Verstellung 2
NW-Verstellung 3
Zahnriemenantrieb
Zahnriemen (Montage)
Steuerkettenantrieb
Steuerkette
Königswelle
Steuerdiagramm
Ventil
Ventiltrieb
Natriumkühlung
Ventilfeder
Ventilführung
Ventilsitz
Ventilsitzwinkel
Ventilschaftabdichtung
Ventilüberschneidung
Ventilspiel-Einstellung
Desmodromik
Ventilspielausgleich
Ventilbetätigung
Var. Steuerzeiten 1
Var. Steuerzeiten 2
Var. Ventilhub 1
Var. Ventilhub 2
Schubstangenmotor

Motorsteuerung 1
Motorsteuerung 2
Motorsteuerung 3
Motorsteuerung 4
Motorsteuerung 5
Motorsteuerung 6
Motorsteuerung 7
Motorsteuerung 8
Motorsteuerung 9
Motorsteuerung10
Motorsteuerung11
Motorsteuerung12
Motorsteuerung13
Motorsteuerung14
Motorsteuerung15
Motorsteuerung16
Motorsteuerung17
Motorsteuerung18



  Zylinderkopf 9 - Fünfventiler



Vorige Seite ...

Aufgabe

Es hat in der Kfz-Geschichte nur einen Hubkolbenmotor gegeben, bei dem mehr als fünf Ventile sinnvoll angeordnet werden können. Der war aber auch so kompliziert, dass er alsbald wieder in der Versenkung verschwand. Er hatte nämlich ovale Kolben und dadurch genug Platz im Zylinderkopf. Das ist bei dem oben abgebildeten Exemplar anders.
Es gibt Unterschiede in der Beurteilung des Aufwandes. Der Hersteller gibt Vorteile für die Leistungsentfaltung und den Kraftstoffverbrauch an. Tester haben Schwierigkeiten, dies nachzuvollziehen.

Funktion

Da Ansaugen schwieriger ist als Ausstoßen, erleichtert man es, indem man die Einlassseite meist etwas größer auslegt als den Auslass. In diesem Fall hat man es einfacher, man nimmt einfach drei Einlass- und zwei Auslassventile. So weit so gut, aber wie werden die Ventile angesteuert. Dazu nimmt man genau wie bei vier Ventilen zwei obenliegende Nockenwellen, genauso auf Einlass und Auslass verteilt. Wenn Sie sich auf dem (vergrößerten) Bild oben die Einlassventile genau anschauen, werden sie bei dem unteren einen etwas anderen Anstellwinkel erkennen, weil es ebenfalls die gemeinsame Nockenwelle erreichen muss.
Leider können wir nur einen kurzen Hauch lang die ästhetische Schönheit dieses Zylinderkopfes genießen. Zurzeit kommt ihm der Benzin-Direkteinspritzer in die Quere. Muss nämlich auch noch ein Einspritzventil im Zylinderkopf Platz finden, verschwindet das fünfte Ventil wieder. 06/08

Nächste Seite ...


kfz-tech.deImpressumStichwortverzeichnis