Suche

E-Mail

A     B     C     D     E     F     G     H     I     J     K     L     M     N     O     P     Q     R     S     T     U     V     W     X     Y     Z




  Mobiles  

  F7     F9
 Buchladen

 Aufgaben/Tests

 Formelsammlung




(Pass-) Lager Kurbelwelle



Wälz- statt Gleitlagerung wird kommen

Außer beim Zweitakter sind die gleitgelagerten Kurbelwellen zahlenmäßig den wälzgelagerten bei weitem überlegen. Das muss nicht immer so bleiben. Gibt es doch schon Bemühungen, Wälzlager an der Kurbelwelle einzubauen und die Nachteile bei der Schmierung zu überwinden. Denn für die Montage kann man auch Wälzlager gezielt brechen und in zwei Hälften einbauen. Deutlicher Vorteil wäre ein geringerer Reibungsverlust.

Weißmetall-Einlaufschicht, Nickeldamm-Laufschicht

Das Bild zeigt aber noch die bestehende Wirklichkeit und das sind Lagerschalen mit von Bronze als Tragschicht außen bis zum Weißmetall als Einlaufschicht innen immer weicher werdenden Werkstoffen. Man spricht auch vom Dreischichtlager mit Dicken von ca. 0,2 mm außen bis 0,02 mm innen. Oft schimmert bei Kurbelwellen das Kupfer der Tragschicht durch. Hier kann auch der Laie eine höhere Laufleistung oder einen Defekt feststellen. Eine Haltenase verhindert, dass sich die beiden Hälften drehen. Eine Ölbohrung mündet in eine umlaufende Nut und verteilt das Öl gleichmäßig auf dem Lagerumfang und über eine andere Bohrung zu den Pleuellagern.

Axiale Lagerung beachten

Eine Besonderheit stellt das Passlager dar. Es gibt nur eines meist an der Schwungradseite oder in der Mitte. Um die axialen Kräfte der Kurbelwelle aufnehmen zu können, hat es an beiden Seiten einen Bund, der eigentlich einer axialen Lagerschale entspricht. Der Bund muss nicht immer (wie im Bild oben) mit der Lagerschale fest verbunden sein. So kann ein komplettes Passlager aus bis zu sechs Teilen bestehen.

Spielmessung durch Messuhr

Das Bild 3 zeigt eine Messuhr zur Bestimmung des Kurbelwellen-Axialspiels. Sie muss fest mit dem Zylinder-Kurbelgehäuse verbunden sein und ihr Taststift auf der Kurbelwellenkante, der Riemenscheibe oder dem Schwungrad aufliegen. Bewegt man jetzt mit etwas roher Gewalt die Kurbelwelle in ihrem Gehäuse in axialer Richtung, so kann man an den Ausschlägen der Messuhr das Axialspiel ablesen.
Wie können Sie als Autofahrer dieses Lager entlasten? Bei Vollautomatik-Getriebe hat man keinen Einfluss darauf, aber bei Wechselgetriebe schon. Sie brauchen nur das Kupplungspedal ein wenig zu schonen, z.B. wenn Sie an der Ampel warten.

Verschleiß bestimmen durch Spielmessung

Das Spiel der Kurbelwellen-Gleitlager beeinflusst den Öldruck. Der ist umso höher, je kleiner das Spiel ist. Deshalb war lange Zeit der Öldruck ein von außen messbarer Indikator für das Spiel der Kurbelwellenlager. 06/07


Impressum