E-Mail


A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z
Mobiles

Buchladen
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Formelsammlung
Reisen


Ganz neu ...

Ganz neu ...


Wärmelehre 1
Wärmelehre 2
Wärmelehre 3
Wärmelehre 4
Wärmelehre 5
Wärmelehre 6

Kühlung 1

Kühlung 2 - Lüfterrad
Kühlung 3 - Kühler
Kühlung 4 - Wartung
Kühlung 5 - Kühlmittel
Kühlung 6 - Reparatur
Kühlung 7 - Lüfter
Kühlung 8 - Vakuumbefüllung
Kühlung 9 - Frostschutz
Kühlung 10 - elektronisch geregelt
Kühlung 11 - Thermomanagement
Kühlung 12 - Zusammenfassung
Kühlung 13 - Wärmepumpe
Warmfahren, aber wie?
Luftkühlung
Fahrtwindkühlung
Mischkühlung
Gebläsekühlung
Axialgebläse 1
Axialgebläse 2
Radialgebläse
Flüssigkeitskühlung
Kühlmodul
Geschl. Kühlsystem
Kühlmittelpumpe 1
Kühlmittelpumpe 2
Kühlmittelpumpe 3
Froststopfen
Hydrostatischer Lüfter
Riementrieb
Keilriementrieb
Innere Kühlung
Thermostat
Elektron. Kühlung 1
Wärmeumlaufkühlung
Viskolüfter 1
Viskolüfter 2
Ölkühlung
Öl-Kühlmittel-W-Tauscher
Ladeluftkühler 1
Ladeluftkühler 2
Kraftstoffkühlung

Kühlung 1
Kühlung 2
Kühlung 3
Kühlung 4
Kühlung 5
Kühlung 6
Kühlung 7
Kühlung 8
Kühlung 9
Kühlung 10
Kühlung 11
Kühlung 12
Kühlung 13



  Kühlung 14 - Zusammenfassung



Vorige Seite ...


Im Zylinder verdampfender Kraftstoff und evtl. Wasser-
einspritzung nehmen sehr viel Wärme auf (-> innere Kühlung).
Kühlwasser konnte früher auch ohne Pumpe nur durch Erwärmung im Motor und Abkühlung im Kühler umlaufen.
Die Fahrtwindkühlung ist laut, lässt keine Regelung zu und eignet sich nur für kleinere Zweiräder (Mopeds).Das Gebläse hier auf der Kurbelwelle ermöglicht verschiedene Einbaulagen und eine thermostatische Regelung.
Es gibt kaum noch Turbolader ohne Ladeluftkühlung, denn sie hat außer dem Problem des Platzbedarfs fast nur Vorteile.Über 60% Kühlmittelanteil verschlechtert den Frostschutz. Nachfüll-Mischung nur nach Farbe bzw. Herstellerangabe.
Besonders wichtig ist die Sichtprüfung nach Undichtigkeit, Riemenverschleiß und der Test des Frostschutzanteils.Bei Überhitzung verwindet sich der Zylinderkopf. Evtl. bleibt er dicht oder kann noch geplant werden.
Riementrieb: kraftschlüssige Verbindung überträgt Drehmoment. Keine Schmierung, dafür geringerer Wirkungsgrad.Immer stramm gespannt halten. Vor zu starkem Spannen schützt häufig eine Feder. Auf Verschleiß prüfen.
Gleichmäßige Kühlung, dauernder Pumpenumlauf ohne Luftansammlung. Sanfte thermostatische Regelung.Unterscheidung zwischen Hoch- und Niedertemperaturkreislauf. Motorsteuerung regelt u.a. Generator- und Nachkühlung.
Strömungspumpen schleudern das Kühlmittel vom Mitteleingang in einen tangentialen Kanal. Sie sind nicht selbstansaugend. Die Lagerung ist sorgsam gegen Kühlmittel abgedichtet. Es gibt Riemen- und Zahnradantrieb. Ersatz durch elektr. Pumpen.
Verschiedene Bauteile zu Modulen zusammengefasst, von einem Hersteller gefertigt und trotzdem einzeln austauschbar. Netz aus Aluminium, Wasser-
kästen meist aus Kunststoff. Dort oft zus. Wärmetauscher (z.B. Ölkühlung).
Kalter Motor: Kühlmittel erwärmt Motoröl.
Warmer Motor: Kühlmittel kühlt Motoröl.
Dehnstoffelement ist mit Ausgang Motorkühlung verbunden. Es öffnet langsam bei Temperaturüberschreitung.


kfz-tech.deImpressumStichwortverzeichnis