E-Mail


A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z
Mobiles

Buchladen
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Formelsammlung
Reisen


Ganz neu ...

Ganz neu ...


Wärmelehre 1
Wärmelehre 2
Wärmelehre 3
Wärmelehre 4
Wärmelehre 5
Wärmelehre 6

Kühlung 1

Kühlung 2 - Lüfterrad
Kühlung 3 - Kühler
Kühlung 4 - Wartung
Kühlung 5 - Kühlmittel
Kühlung 6 - Reparatur
Kühlung 7 - Lüfter
Kühlung 8 - Vakuumbefüllung
Kühlung 9 - Frostschutz
Kühlung 10 - elektronisch geregelt
Kühlung 11 - Thermomanagement
Kühlung 12 - Zusammenfassung
Kühlung 13 - Wärmepumpe
Warmfahren, aber wie?
Luftkühlung
Fahrtwindkühlung
Mischkühlung
Gebläsekühlung
Axialgebläse 1
Axialgebläse 2
Radialgebläse
Flüssigkeitskühlung
Kühlmodul
Geschl. Kühlsystem

Kühlmittelpumpe 1
Kühlmittelpumpe 2
Kühlmittelpumpe 3
Kühlmittelpumpe 4

Froststopfen
Hydrostatischer Lüfter
Riementrieb
Keilriementrieb
Innere Kühlung
Thermostat
Elektron. Kühlung 1
Wärmeumlaufkühlung
Viskolüfter 1
Viskolüfter 2
Ölkühlung
Öl-Kühlmittel-W-Tauscher
Ladeluftkühler 1
Ladeluftkühler 2
Kraftstoffkühlung

Kühlung 1
Kühlung 2
Kühlung 3
Kühlung 4
Kühlung 5
Kühlung 6
Kühlung 7
Kühlung 8
Kühlung 9
Kühlung 10
Kühlung 11
Kühlung 12
Kühlung 13



  Kühlung 10 - E-Thermostat




Vorige Seite ...

Aufgabe

Das elektrisch schaltbare Thermostat erlaubt es, die Betriebstemperatur des Motors genauso wie die Laufzeiten des Lüfters nach einem Kennfeld zu regeln. Dabei kann die Kühlmitteltemperatur z.B. abhängig von der Last, der Motordrehzahl oder den Abgaswerten geändert werden. Eine hohe Kühlmitteltemperatur ist bei Teillast möglich, um geringeren Kraftstoffverbrauch zu erzielen. Für Volllast muss sie bei Benzinmotoren wegen möglicher Klopfneigung und eines etwas besseren Füllungsgrades verringert werden. Im Rahmen eines Kennfeldes ist dann sogar eine stärkere Frühzündung möglich.

Zur perfekten Regelung fehlt eigentlich nur noch eine elektrisch angetriebene Kühlmittelpumpe. Dann könnte sogar der Kurzschluss-Kreislauf entfallen. Insgesamt kann die bisherige, selbst regelnde Anlage in Bezug auf Schnelligkeit und Genauigkeit nicht mehr Schritt halten. Man kann z.B. unter Einbeziehung mehrstufiger Lüfter näher an die Grenzwerte herankommen, da bei Überschreitung auf sofortiges, sehr effektives Lüften umgeschaltet wird.

Funktion

Bei nicht elektronisch geregelten Kühlsystemen kann man bisweilen beobachten, wie die Kühlmitteltemperatur auch bei geringeren Drehzahlen und großer Last ansteigt. Kühlmitteltemperatur und Last hängen zusammen. Bei elektronisch geregelter Kühlung wird im Thermostaten das Dehnstoffelement anders abgestimmt und mit einer zusätzlichen Heizwicklung versehen. So kann das Motormanagement über den elektrischen Thermostaten die Kühlung über ein Kennfeld steuern. Bei Ausfall der Elektrik/Elektronik bleibt die Funktion bei niedrigerem Temperaturniveau erhalten.

Die elektrische Schaltung kann zusätzlich für die Abschaltung der Innenraum-Heizung genutzt werden. Seit diese luftgesteuert ist, müssen die Motoren den ganzen Wasserkreislauf zusätzlich erwärmen. Das kostet Zeit, in der ein Verbrennungsmotor nicht seine Betriebstemperatur erreicht. Wird die Bedienung der Heizungsklappen mit einem Schalter kombiniert, ist diese Erwärmung abschaltbar. Hier kann dann sogar der/die Fahrer/in im Winter für schnellere Motorerwärmung sorgen - mit geringen Komforteinbußen. Es ist allerdings nur eine Frage der Zeit, bis auch dieser Prozess automatisiert ist.


Nächste Seite ...


kfz-tech.deImpressumStichwortverzeichnis