E-Mail


A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z
Mobiles

Buchladen
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Formelsammlung
Reisen


Ganz neu ...

Ganz neu ...


Werkstoffe

Chemie 1
Chemie 2
Chemie 3
Chemie 4
Chemie 5
Chemie 6
Chemie 7
Chemie 8

Physik 1
Physik 2
Physik 3
Physik 4

Herstellung Fahrzeugteile
3D-Drucker
3D-Drucker 2
Kraftstoff
Benzinabscheider
Klopffestigkeit
Luft
Wasser

Stahlerzeugung
Stahl 1
Stahl 2
Stahl 3

Kupfer
Titan
Aluminium
Alu-Karosserie
Magnesium
Korrosion
Sandstrahlen
Kunststoff
Kohlefaser
GFK
Glasfaser
Vliesherstellung
Wunderstoff Graphen
Klebeverbindungen 1
Klebeverbindungen 2
Schweißnaht
Gießen 1
Gießen 2
Gießen 3
Schmieden 1
Schmieden 2
Kaltpressen
Var. Walzen
Kupplungsgehäuse

Glas 1
Glas 2
Glas 3
Glas 4
Glas 5
Glas 6
Glas 7

Grauguss
Härten
Gummifederung
Altautos
Werkstatt
Altöl
Umweltschutz
Abfall
Schrott 1
Schrott 2
Schrott 3
Stoffe 1
Stoffe 2
Stoffe 3
Stoffe 4
Stoffe 5

Kraftstoff 1
Kraftstoff 2
Kraftstoff 3
Kraftstoff 4
Kraftstoff 5
Kraftstoff 6
Kraftstoff 7
Kraftstoff 8
Kraftstoff 9
Kraftstoff 10
Kraftstoff 11
Kraftstoff 12



  Klopffestigkeit



Es gibt Beschleunigungs- und Hochgeschwindigkeitsklopfen,
letzteres ist schwerer zu bemerken ...

Aufgabe

Mit dem Prüfmotor soll die Klopffestigkeit eines bestimmten Ottokraftstoffes unter jeweils genau festgelegten Bedingungen herausgefunden werden.

Funktion

Der Prüfmotor unterscheidet sich nicht von anderen Einzylinder-Ottomotoren mit einer Ausnahme, sein Verdichtungsverhältnis lässt sich während des Motorlaufs stufenlos verstellen. Dazu sind die Lagerung der Kurbelwelle gegenüber dem Zylinder und dem Zylinderkopf verschiebbar angeordnet.
Der Motor wird jetzt mit einem bestimmten Gemisch von Isooktan (Oktanzahl 100) und n-Heptan (Oktanzahl 0) betrieben und seine Verdichtung so lange erhöht, bis er zu klopfen beginnt. Klopft der Motor früher, so muss der Vergleichskraftstoff mehr n-Heptan enthalten, klopft er später, mehr Isooktan. Wenn beide Kraftstoffe schließlich bei gleicher Verdichtung des Prüfmotors eine klopfende Verbrennung auslösen, entspricht der Prozentanteil von Isooktan der Oktanzahl des zu prüfenden Kraftstoffes.
Dieser Test kann bei verschiedenen, jeweils genau festgelegten Bedingungen durchgeführt werden. Wird die Motor-Oktanzahl (MOZ) getestet, so sind die Bedingungen härter und näher an die Realität angepasst als bei der Research-Oktanzahl (ROZ). Der Prüfmotor läuft mit höherer Drehzahl und das Gemisch wird deutlich stärker vorgewärmt. Der Motor klopft also früher, die Oktanzahlen sind niedriger. Noch besser den wirklichen Verhältnissen angepasst ist die Straßen-Oktanzahl (SOZ).

Hier die Vergleichswerte:

MOZROZ
Normalbenzin82,591
Superbenzin8595
Super Plus8898



kfz-tech.deImpressumStichwortverzeichnis