Suche

E-Mail

A     B     C     D     E     F     G     H     I     J     K     L     M     N     O     P     Q     R     S     T     U     V     W     X     Y     Z




  Mobiles  

  F7     F9


 Buchladen

 Aufgaben/Tests

 Formelsammlung





Lackierung - Begriffe



BegriffErklärung
AnaphoreseDie eintauchenden Metallteile werden bei der Elektrophorese positiv, die Lackteilchen werden negativ geladen.
DecklackierungDazu dienen Kunstharzlacke, die entweder in einer Schicht oder als Metallic-Lack durch elektrostatisches Spritzen aufgetragen werden.
Dreischicht-LackierungDie erste Schicht des Decklacks ist immer Uni-Basislack. Aus dem kann auch Schicht zwei und drei bestehen. Oder Schicht zwei ist Perleffekt- und die dritte Klarlack.
ElektrophoreseZu lackierende Metallteile werden an Gleichstromquelle geklemmt. Der andere Pol lädt die in einem Elektrolyten schwebenden Lackteilchen auf, die vom entgegengesetzten Pol des Metalls angezogen werden. Dieses wird gleichmäßig und vollständig bedeckt.
Elektrostatisches SpritzenHierbei spielen, genau wie bei der Elektrophorese, die elektrischen Ladungen eine wichtige Rolle. Diese sorgen für einen gleichmäßigen, dünnen Farbauftrag.
FüllerEr wird in der Regel unmittelbar vor dem Decklack aufgespritzt und sorgt für eine gleichmäßige Oberfläche ohne Rillen und Poren.
KataphoreseDie eintauchenden Karosserie z.B. wird negativ, die Lackteilchen werden positiv geladen und überziehen das nackte Blech gleichmäßig.
KunstharzlackMeist wird er nach dem Bindemittel benannt. Ein Beispiel wäre Acryllack mit dem Bindemittel Acrylharz, der durch Verdunstung des Lösemittels aushärtet. Wichtig ist, dass diese Lacke durch Auftragen geeigneter Lösungsstoffe auch wieder angelöst werden können.
TönfüllerDas ist Füller mit der angenäherten Farbe des Decklacks.
Wasserlöslicher LackDas ist ein Kunstharzlack, der durch Verdunstung von Wasser als Lösungsmittel aushärtet.

Kratzer entfernen

Impressum