Suche

E-Mail

A     B     C     D     E     F     G     H     I     J     K     L     M     N     O     P     Q     R     S     T     U     V     W     X     Y     Z




  Mobiles  

  F7     F9

 Buchladen

 Aufgaben/Tests

 Formelsammlung




Alu-Karosserie in Großserie



Aufgabe

Natürlich wäre es schön, die Vorteile von Aluminium besonders in der Großserie nutzen zu können. Bis jetzt (2004) gibt es hier eine Fülle von Alu-Teilen, aber keine vollständige Karosserie. Meist werden nur Hauben und/oder Seitenteile/Kotflügel aus diesem Material gefertigt. Einzelne Hersteller wagen sich schon an die komplette Vorderwagen-Struktur. Das liegt nicht nur daran, dass Aluminium (auf derzeitiger Energiekostenbasis) doppelt so teuer wie Stahl ist. Ein weiterer Grund ist die Offensive der Stahlhersteller, die ihren Werkstoff wesentlich flexibler einsetzbar gemacht haben.

Funktion

Für die Herstellung von Aluminium in der Großserie sind einige Voraussetzungen auf der Fertigungsseite nötig. Hier hat sich Aluminium als der kompliziertere Werkstoff erwiesen. Im Presswerk gibt es Taktraten bis zu 15 Teile/Min. Davon ist man bei der Fertigung mit Aluminium noch weit entfernt, besonders wenn man an die Halbzeuge Guss und Profil denkt. Auch die Qualitätssicherung und die Prüfverfahren sind noch nicht ausreichend entwickelt. Dazu gehört z.B. die Bewertung der Oberfläche, die beim Stahl einfacher ist.
Natürlich müssen auch die oben erwähnten höheren Kosten z.T. durch Optimierungen bei der Fertigung eingespart werden, z.B. beim Verschnitt oder durch Herstellung größerer Teile. Auch müssen die schon für Stahlblech entwickelten Verfahren wie z.B. kontinuierlich veränderbare Blechdicken oder tailored blanks auf Aluminium angewandt werden. Zusammen mit neuartigen Schweißverfahren (Laserschweißen) und Oberflächenbehandlungen könnte daraus eine Gesamtlösung des Problems Alu in Großserie entstehen.

Impressum