Suche E-Mail

A     B     C     D     E     F     G     H     I     J     K     L     M     N     O     P     Q     R     S     T     U     V     W     X     Y     Z





  Mobiles  

    F9
 Buchladen

 Aufgaben/Tests

 Formelsammlung



  Abtrieb



Abtrieb für zusätzliche Traktion kontra Luftwiderstand

Rennfahrzeuge können fast nie genug davon bekommen. Wenn es dem Luftwiderstand nicht schaden würde und das Reglement es zuließe, würden noch mehr Spoiler für Abtrieb und damit für Traktion sorgen. Je leichter das Fahrzeug auf der jeweiligen Achse und je schneller es die Kurve durchfährt, desto nötiger die Kraft, die es an dieser Stelle auf die Fahrbahn drückt. Genau dies leisten Hilfsspoiler (Flaps) und Flügel außen und andere Luftleiter unterhalb der Karosserie.

Einfach zu erzeugender und unbedingt nötiger Abtrieb vorn

Die komplette Straßenlage eines Fahrzeugs hängt z.B. beim Pkw von vier vergleichsweise kleinen Flächen ab, über die es Kontakt zur Fahrbahn hat. Neben der Größe dieser Flächen ist vor allem die Anpresskraft entscheidend. Weniger Schwierigkeiten gibt es bei der Vorderachse von serienmäßigen oder -nahen Fahrzeugen, weil hier schon vorhandene Flächen wie die vordere Haube oder die Windschutzscheibe angeströmt werden und damit für Abtrieb sorgen können. Allerdings ist dieser hier auch besonders nötig. Wer kennt nicht die Situation, dass ein weich gefedertes Fahrzeug bei schneller Autobahnfahrt immer leichter zu lenken ist, man also zunehmend den Fahrbahnkontakt verliert. Im Rennsport weniger und bei den Rennbooten häufiger, kann es hier zu Überschlägen mit fatalem Ausgang kommen.

Spoiler an der Seite, als Heckflügel oder als Diffusor

Noch schöner wäre es, wenn der Abtrieb z.B. je nach Geschwindigkeit steuerbar wäre. Sehr bekannt sind solche ausfahrbaren Spoiler für die Hinterachse, weniger, dass es sie auch für die Vorderachse (Alfa 90) gegeben hat. Konzentrieren wir uns trotzdem auf die Hinterachse. Auf dem Bild 4 oben ist ein ausgedehnter Umbau zu sehen. Ob die hintere Tür überhaupt noch zu öffnen ist, darf getrost bezweifelt werden. Straßenzulassung wird es für dermaßen gefährliche Überstände wohl auch nicht geben. Die Verbreiterung der Karosserie wurde konsequent zur Erzeugung von Abtrieb benutzt. Audis in der DTM sind ausschließlich heckgetrieben und deshalb wohl hier dieser Aufwand. Gegen die Flügel an den Hinterrädern fällt der Heckspoiler fast klein aus. Ob dies alles so im Windkanal getestet wurde? 01/08

Impressum