E-Mail


A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z


Mobiles



Buchladen
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Formelsammlung
Deutsch-Englisch
Reisen



Bremsen
Einkreisbremse
Zweikreisbremse
Scheibenbremse
Keramikbremse
Innenbelüftung 1
Innenbelüftung 2

Bremszange
Festsattel 1
Festsattel 2
Festsattel 3
Rahmensattel
Faustsattel 1
Faustsattel 2
Faustsattel 3
Faustsattel 4
Fehler Scheibenbr. 1
Fehler Scheibenbr. 2
Schwimmrahmen
Bremse loest nicht
Bremsscheiben abdrehen
Feststellbremse 1
Feststellbremse 2
Feststellbremse 3
Feststellbremse 4
Trommelbremse 1
Trommelbremse 2
Trommelbremse 3
Hauptbremszylinder 1
Hauptbremszylinder 2
Zentralventil
Bremsbelag 1
Bremsbelag 2
Bremsbelag 3
Bremsleitungen
Bremsflüssigkeit 1
Bremsflüssigkeit 2
Bremskraftverstärker
Bremsassistent
Elektr. Bremskraftverstärker
Elektr. Bremskraftverstärker 2
Bremskraftregler
So nicht ...
ABS 1
ABS 2
ABS 3
ABS 4
ABS/ESP
ESP 2
ABS - Motorrad
Radsensor 1
Radsensor 2
Parkbremse
Motorbremse
Auflaufbremse 1
Auflaufbremse 2
Brems-Rekuperation 1
Brems-Rekuperation 2
Brems-Rekuperation 3
Elektrohydraulik 1
Elektrohydraulik 2
Elektrohydraulik 3
Bremsprüfstand 1
Bremsprüfstand 2


  Anti-Blockier-System (ABS) 2



Das Radlager oben hat einen integrierten ABS-Sensor mit kleinen eingesetzten Magneten. Deren volle Funktionstüchtigkeit kann durch die beiliegende Karte mit dem Sichtfenster festgestellt werden. Wie eine Lupe erscheinen beim Überfahren die Gruppen von Magneten. Ist einer aus irgendwelchen Gründen nicht wirksam, fällt das sofort auf. In den meisten Fällen ist noch nicht einmal ein Ausbau des Radlagers nötig.

Eigentlich sollte ein ABS-System den Werkstätten wenig Probleme bereiten, denn es hat nur die Radsensoren und alle Aktuatoren kompakt in einem Gerät eingebaut. Und doch machen erstere häufiger von sich reden, als dem normalen Nutzer lieb ist. Noch einmal wiederholt sei hier, dass eine aufleuchtende ABS-Lampe die eigentliche Funktion der Bremse nicht beeinflusst. Man muss nur ab jetzt beim Fahren blockierende Räder vermeiden oder entsprechende Abstände halten.

Vermutlich wissen Sie schon, das die Anzeige meist bei etwas älteren Fahrzeugen auftritt und in der Regel auf einen oder mehrere Sensoren zurückzuführen ist. Da spielt Schmutz und falscher Abstand eine Rolle. Eigentlich lässt sich der Schaden gut lokalisieren und bisweilen sogar ohne Neuteile beheben. Bedanken Sie sich bei Ihrem ABS-Steuergerät, dass es Ihnen den Schaden angezeigt hat.

Denn jetzt kommen wir zu Schäden, die nicht angezeigt werden. Heutzutage sind die Ringe, deren Lücken der Sensor abtastet, aus einen korrosionsfesteren Material oder sogar im Radlager selbst absolut geschützt. Ist das nicht der Fall, können manche Öffnungen für den Sensor vielleicht nicht mehr 'sichtbar' sein. Da zählt er falsch und es kommt eventuell zu Unterschieden mit dem Nachbarzylinder auf der gleichen Achse.

Warum Sie davon vielleicht keine Nachricht im Fehlerspeicher finden? Weil das (früher etwas dümmere) Steuergerät den Unterschied noch für plausibel hält. Unangenehm, wenn es beim Bremsen dann einen ABS-Fall daraus macht und eingreift, obwohl gar kein wirklicher Grund vorhanden ist. Schlauere Steuergeräte melden Ihnen vielleicht einen Luft verlierenden Reifen. Dann sind Sie auf die richtige Spur gesetzt.

Oder auch nicht, weil das Zurosten von Öffnungen oder die Verformung von solchen Ringen länger dauert und die Ungleichheit längst kompensiert wurde. Es entsteht also ein schwer zu lokalisierender Fehler. Deshalb sollten Sie frei zugängliche Sensorringe z.B. beim Wechsel der Bremstrommeln oder -scheiben unbedingt mit austauschen. 09/12


kfz-tech.deImpressumStichwortverzeichnis