Suche E-Mail

A     B     C     D     E     F     G     H     I     J     K     L     M     N     O     P     Q     R     S     T     U     V     W     X     Y     Z





  Mobiles  

    F9


 Buchladen

 Aufgaben/Tests

 Formelsammlung




  Elektromobilität 5



Wo bleiben die erneuerbaren Energien?

Es fehlt natürlich noch die Infrastruktur in Form von Ladestationen und Abrechnungssystemen. Viel drängender ist allerdings das Problem der Gewinnung von Strom aus den verschiedenen Quellen. Rechnet man mit dem derzeitigen Energiemix in Deutschland, nähert sich der CO2-Ausstoß des E-Smart bedrohlich dem seines Diesel-Bruders.

Neue Kohlekraftwerke nicht mehr zeitgemäß

Dringend nötig ist der Ausbau erneuerbarer Energien und der Ersatz von Kohlekraftwerken, den schlimmsten Sündern trotz Rauchgasentschwefelung. Deren Betreiber sehen zwar Möglichkeiten, die Gewinnung von Strom aus Braunkohle CO2-frei zu gestalten, doch geht das zu Lasten des Wirkungsgrades und schafft Probleme mit der sicheren Lagerung dieser Gase unter der Erde, ganz abgesehen von den enormen Problemen, die ein wandernder Braunkohleabbau mit sich bringt.

Kernkraft CO2-frei und billig?

Kernkraft ist eher noch problematischer und nicht nur, weil die Mehrheit der Bevölkerung dagegen ist. Schon der sichere Betrieb scheint vor dem Hintergrund vieler Pannen und des Alters mancher Werke schwierig. Hinzu kommen nicht gelöste Endlagerung und kaum ausreichende finanzielle Rücklagen für die sehr lange Zeit nach der Kernkraftnutzung, ganz abgesehen von möglicher terroristischer Bedrohung.

Erweiterung der Netze und evtl. Speichermöglichkeiten

Sogenannte 'Brückentechnologie' senkt eher den Druck in Richtung erneuerbare Energie. Hinzu kommt die Schwerfälligkeit derzeitiger Großtechnologie, wegen der manchmal sogar erneuerbare Stromquellen abgeschaltet werden müssen. Natürlich ist auch eine gewisse Mitverantwortung der Bürger vor Ort nötig, wenn es, falls nötig, um die Erweiterung von Stromnetzen (Hochspannungsleitungen) und Pumpspeicherwerke geht.

Noch viel Entwicklung für die neue Zeit nötig

Können Sie sich jetzt die neue Zeit schon ein wenig vorstellen? Wenn wir äußerst leise unsere nicht mehr ganz so großen Fahrzeuge bewegen und uns an den Vollautomatikbetrieb und das relativ gute Drehmoment der Elektromotoren gewöhnt haben. Hoffentlich sind die Ladezeiten dann kürzer als heute und das Auto häufiger nutzbar. Denn hier gibt es im Moment doch noch große Herausforderungen.

Wechselkennzeichen als Teillösung der Probleme?

Und es gibt immer Leute, die diese schöne neue Welt zum weiteren Denken anregt. Aus all den zurzeit erreichbaren Fakten folgern Sie, dass der Durchschnittsbürger in Deutschland sich künftig mindestens zwei Autos wird leisten müssen, ein elektrisch betriebenes für die Kurzstrecken und eins mit Verbrennungsmotor. Um das ein wenig preisgünstiger zu gestalten, wollen sie das System der Wechselkennzeichen aus der Schweiz und Österreich adaptieren.


Impressum