E-Mail


A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z
Mobiles

Buchladen
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Formelsammlung
Reisen


Ganz neu ...

Ganz neu ...


Getriebe
Getriebe-Meckereien
Geschichte 1
Geschichte 2
Wechselgetriebe 1
Wechselgetriebe 2
Wechselgetriebe 3
Wechselgetriebe 4
Wechselgetriebe 5
Getriebe (leichte Lkw)
Schaltung
Schalthebel
Lkw-Getriebe 1
Lkw-Getriebe 2
Lkw-Getriebe 3
Lkw-Getriebe 4
Lkw Mehrachs. Getr.
Gruppen-/Splitgetr.
Schmierung
Nebenantriebe
Retarder 1
Retarder 2
Retarder 3
Overdrive
Synchronisation 1
Synchronisation 2
Ungleichachsiges Getr.
Getriebe Aus-/Einbau 1
Getriebe Aus-/Einbau 2
Getriebe zerlegen
Frontantr. quer
Ungl.-achsig (3-wellig)
Getriebewelle
Auslegung
Zugkraft
Direktschaltgetriebe 1
Direktschaltgetriebe 2
Direktschaltgetriebe 3
Direktschaltgetriebe 4
Formel-1-Getriebe
Motorradgetriebe

Übersetzungsverhältnis
Gleichachsige Getriebe
Ungleichachsige Getriebe
Getriebe-Spreizung

Getriebe 1
Getriebe 2
Getriebe 3
Getriebe 4
Getriebe 5
Getriebe 6
Getriebe 7
Schaltgetriebe 1
Schaltgetriebe 2
Schaltgetriebe 3



  Fünfganggetriebe für leichte Lkw



Gleichachsiges Getriebe mit Alu-Gehäuse und Nebenantrieb

Das ist ein typisches Fünfgang-Getriebe für leichte Nutzfahrzeuge, je zwei Räder für jeden Gang und drei bei unsynchronisiertem Rückwärtsgang. Es kann deutlich mehr als 500 Nm Drehmoment übertragen, genug für etwas größere Vier- und kleinere Sechszylinder-Dieselmotoren. Diese sind links angeflanscht, während rechts über ein Trockengelenk die Kardanwelle mit Mittellager folgt. Das Getriebe ist also nur für Antriebe mit Frontmotor und Hinterradantrieb geeignet, ein Standard für Nutzfahrzeuge (nicht Transporter).

Gradere und breitere Verzahnung, etwas größere Bauart

Das größere übertragbare Drehmoment gegenüber dem Pkw erkennt man schon ein wenig an der Zahn- und Zahnradbreite und der etwas geringeren Schrägstellung der Zähne. Die Geräuschdämmung ist hier nicht so wichtig. Klassisch sind auch die oben angeordneten Schaltstangen und die Schaltmuffen alle auf der Hauptwelle. Das moderne Gehäuse ist aus Aluminiumlegierung gefertigt. Auch und gerade im Nutzfahrzeugbau zählt das Nutzlast reduzierende Eigengewicht. Ganz unscheinbar zeigt sich auf der Vorderseite noch ein Nebenantrieb. Damit kann dann z.B. die Pumpe für ein Heizöl-Tankfahrzeug angetrieben werden. 09/08




kfz-tech.deImpressumStichwortverzeichnis