E-Mail


A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z
Mobiles

Buchladen
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Formelsammlung
Reisen


Ganz neu ...

Ganz neu ...


Kfz-Entwicklung
Rennen/Rekorde
Forscher
Firmen-Entwicklung
Kfz-Entwickler
Sicherheit
Elektrotechnik
Informatik
Oldtimer-Begriffe
Römischer Wagen
Erster Motorwagen
Dampfkutsche
Dampfmaschine 1
Dampfmaschine 2
Dampfmaschine 3
Dampflok
Dampfschiff
Atmosph. Gasmotor
Nicolaus A. Otto
Gottlieb Daimler
Karl Benz
Wilhelm Maybach
August Horch
Ettore Bugatti
Erster Lkw
V-Motor
Erstes Kraftfahrzeug
Robert Bosch 1
Robert Bosch 2
Vierrad-Kraftfahrzeug
Rudolf Diesel 1
Rudolf Diesel 2
Dieselmotor
Pkw-Dieselmotor
Getriebe
Erstes Motorrad
Gesch. Scheinwerfer
Kreiskolbenmotor
Strahltriebwerk
Stirlingmotor
V8-Motor (class.)
R5-Zyl. (class.)
Fliehkraftregler
Unterbrecherkontakte
Einfachvergaser
Erste B.-Einspritzung
DAF-Variomatik
Einkreisbremse
Pendelachse
Frontantrieb (quer)


  Erstes Motorfahrzeug - Cugnot



Aufgabe

Es ist die Frage, wann die Entwicklung des pferdelosen Motorwagens begann. Eine mögliche Antwort wäre das von einer Dampfmaschine getriebene Dreirad von Nicolas Joseph Cugnot. Es war ein Nachfolger eines 1765 gebauten, wesentlich leichteren Fahrzeugs. Das im Bild oben dargestellte von 1769 konnte mehrere Tonnen Gewicht bewegen, war aber weder wendig noch hatte es wirksame Bremsen. Es ist typisch für Dampffahrzeuge, dass sie später immer deutlich schwerer ausfallen als Fahrzeuge mit inneren Verbrennungsmotoren. Immerhin gilt Cugnots Wagen als das älteste Automobil der Welt.

Funktion

Das einzelne Vorderrad sorgt sowohl für die Lenkung als auch für den Vortrieb. Die Lenkung ist trotz des hohen Gewichts äußerst direkt. Der Dampf entsteht in dem Kessel vorn und wird, von der Sitzbank aus regelbar, auf zwei senkrecht an der Vorderachse befestigte Zylinder geleitet. Diese treiben über eine Art Freilauf das Vorderrad an (Bild 3).
Wie so oft ist bei der ersten Nutzung an militärische Zwecke gedacht, denn Cugnot ist Offizier der Französischen Armee und denkt in erster Linie an Truppenversorgung. Leider sind die ersten Vorführungen des Fahrzeugs nicht ganz so überzeugend und die ökonomischen Zwänge der Französischen Revolution haben auch nicht gerade einen positiven Einfluss. So stirbt Cugnot, ohne dass sein Traum in Erfüllung gegangen wäre. 07/08



kfz-tech.deImpressumStichwortverzeichnis