E-Mail


A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z
Mobiles

Buchladen
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Formelsammlung
Reisen


Ganz neu ...

Ganz neu ...


Radaufhängung
Geschichte - kurz
Reifen
Radstellungen
Radwechsel

Geschichte-Fahrwerk 1
Geschichte-Fahrwerk 2
Geschichte-Fahrwerk 3
Geschichte-Fahrwerk 4
Geschichte-Fahrwerk 5
Geschichte-Fahrwerk 6
Geschichte-Fahrwerk 7

Dämpfer 1 - allgemein
Dämpfer 2 - Einrohr
Dämpfer 3 - Nut
Dämpfer 4 - Zweirohr
Dämpfer 5 - Kolben
Dämpfer 6 - Elektronik
Dämpfer 7 - Magnetic Ride
Dämpfer 8 - Prüfen
Dämpfer 9 - Prüfen
Dämpfer 10 - Reparatur
Dämpfer 11 - Geschichte

Lenkung 1 - allgemein
Lenkung 2 - Stadtverkehr
Lenkung 3 - Spurstange
Lenkung 4 - Zahnstange
Lenkung 5 - Übersetzung
Lenkung 6 - var. Übers.
Lenkung 7 - by wire 3
Lenkung 8 - Kugelumlauf
Lenkung 9 - Schneckenrollen
Lenkung 10 - hydraulisch
Lenkung 11 - hydraulisch
Lenkung 12 - Pumpe
Lenkung 13 - Drehmoment
Lenkung 14 - elektrisch
Lenkung 15 - elektrisch
Lenkung 16 - Sicherheit
Lenkung 17 - Geschichte

Vierradlenkung 1
Vierradlenkung 2
Vierradlenkung 3

Lenkrad 1 - allgemein
Lenkrad 2 - Tasten
Lenkrad 3 - Schloss

Fahrwerk 1
Fahrwerk 2
Pushrods
ESP
Trockengelenke
Achsvermessung 1
Schwerpunkt
Schräglauf/Schwimmwinkel
Elastokinematik
Elchtest
Querlenker
Hilfsrahmen vorne
Fahrwerk
Gewindefahrwerk
Radlager 1
Radlager 2
Radlager 3
Radlager 4

Induktivsensor
Radsensor 1
Radsensor 2

Stabilisator 1
Stabilisator 2
Stabilisator 3
Doppel-Querlenker 1
Doppel-Querlenker 2
Doppel-Querlenker 3
McPherson-Federb. 1
McPherson-Federb. 2
McPherson-Federb. 3
McPherson-Federb. 4

Längslenker
Verbundlenker
Raumlenker
Multilink-Achse
Schräglenker
Hinterradaufhängung
Luftfederung Lkw
ESP
Hydraulikeinheit
Einarmschwinge
F3-Rennwagen (Bild)
Pendelachse
Torsionskurbelachse
Starrachse 1
Starrachse 2
Starrachse 3
Starrachse 4
Starrachse 5
Starrachse 6
De-Dion-Achse 1
De-Dion-Achse 2
Lenkbare Nachlaufachse
Spurstangengelenk
Federung
Schraubenfeder 1
Schraubenfeder 2
Schraubenfeder 3
Blattfeder
Drehstabfeder
Gummifederung
Hydropn. Federung
Luftfederung 1
Luftfederung 2
Federung
Elektr. Luftfederung
Reifenberechnung
Zoll -> mm
Schlupf
Achslastverteilung
Nutzlastverteilung
Rollwiderstand 2

Radaufhängung 1
Radaufhängung 2
Radaufhängung 3
Radaufhängung 4
Radaufhängung 5
Radaufhängung 6
Radaufhängung 7
Radaufhängung 8
Radaufhängung 9
Radaufhängung 10
Radaufhängung 11
Radaufhängung 12
Radaufhängung 13
Radaufhängung 14
Räder 1
Räder 2
Räder 3
Räder 4
Räder 5
Räder 6
Räder 7
Räder 8
Räder 9
Räder 10
Räder 11
Räder 12
Räder 13
Fahrwerk 1
Fahrwerk 2
Fahrwerk 3
Fahrwerk 4
Fahrwerk 5
Lenkung 1
Lenkung 2
Lenkung 3
Lenkung 4



Dämpfer 4 - Zweirohr



Vorige Seite ...

Aufgabe

Ursprünglich waren seine Vorteile gegenüber dem Einrohrdämpfer gering. Durch den Gasraum zwischen den Rohren baute er zwar etwas kürzer, hatte aber den Nachteil der schlechteren Kühlung. Auch hatten die ersten Exemplare einen offenen Ausgleichsraum und konnten bei ungünstiger Lagerung auslaufen. Inzwischen ist dieser Raum geschlossen und das Gas steht unter einem Druck von bis zu 8 bar.

Funktion

Auch Zweirohrdämpfer sind Gasdruckdämpfer, wenn auch mit einem etwas geringeren Druck. Der Vordruck vermindert wie beim Einrohrdämpfer die Schaum- und Blasenbildung. Als Ausgleichsraum dient der Zwischenraum zwischen den beiden Rohren, der zu ca. 2/3 mit Öl gefüllt ist. Zwei Boden-Rückschlagventile regeln jeweils den Zu- und Ablauf.
Auch hier ist die typische Eigenschaft von hydraulischen Teleskopdämpfern zu sehen. Sie lassen sich leichter zusammen drücken als auseinander ziehen. So können die durch die Federung verursachten Schwingungen wirksam gedämpft werden, ohne den Federungskomfort für die Fahrzeuginsassen zu sehr zu begrenzen.
Zweirohrdämpfer eignen sich besser als Einrohrdämpfer zum Tuning, lassen sie sich doch von außen einstellen. Schiebt man sie ganz zusammen, so kann bei geeigneter Konstruktion die Mutter am Dämpferkolben in einen passenden Schlüssel greifen. Wird er dann gedreht, so lässt sich die Dämpferwirkung verändern. Ist auf der Kolbenstangenseite ebenfalls eine Mutter angebracht, so lassen sich Zug- und Druckstufe sogar getrennt verstellen. Im Zweiradbereich sind solche Einstellungen allerdings durch die Kolbenstange bei fest installiertem Dämpfer üblich.
Da eine Regelung an einem festen Bodenventil leichter möglich ist als an einem beweglichen Trennkolben, ist der Zweirohrdämpfer die Basis für weitere elektronisch gesteuerte Dämpfer geworden.

Wichtig

Falsche Montage bzw. Lagerung kann Gas in den Kolbenraum eindringen lassen.

Nächste Seite ...


kfz-tech.deImpressumStichwortverzeichnis