E-Mail


A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z
Mobiles

Buchladen
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Formelsammlung
Reisen


Ganz neu ...

Ganz neu ...


Radaufhängung
Geschichte - kurz
Reifen
Radstellungen
Radwechsel

Geschichte-Fahrwerk 1
Geschichte-Fahrwerk 2
Geschichte-Fahrwerk 3
Geschichte-Fahrwerk 4
Geschichte-Fahrwerk 5
Geschichte-Fahrwerk 6
Geschichte-Fahrwerk 7

Dämpfer 1 - allgemein
Dämpfer 2 - Einrohr
Dämpfer 3 - Nut
Dämpfer 4 - Zweirohr
Dämpfer 5 - Kolben
Dämpfer 6 - Elektronik
Dämpfer 7 - Magnetic Ride
Dämpfer 8 - Prüfen
Dämpfer 9 - Prüfen
Dämpfer 10 - Reparatur
Dämpfer 11 - Geschichte

Lenkung 1 - allgemein
Lenkung 2 - Stadtverkehr
Lenkung 3 - Spurstange
Lenkung 4 - Zahnstange
Lenkung 5 - Übersetzung
Lenkung 6 - var. Übers.
Lenkung 7 - by wire 3
Lenkung 8 - Kugelumlauf
Lenkung 9 - Schneckenrollen
Lenkung 10 - hydraulisch
Lenkung 11 - hydraulisch
Lenkung 12 - Pumpe
Lenkung 13 - Drehmoment
Lenkung 14 - elektrisch
Lenkung 15 - elektrisch
Lenkung 16 - Sicherheit
Lenkung 17 - Geschichte

Vierradlenkung 1
Vierradlenkung 2
Vierradlenkung 3

Lenkrad 1 - allgemein
Lenkrad 2 - Tasten
Lenkrad 3 - Schloss

Fahrwerk 1
Fahrwerk 2
Pushrods
ESP
Trockengelenke
Achsvermessung 1
Schwerpunkt
Schräglauf/Schwimmwinkel
Elastokinematik
Elchtest
Querlenker
Hilfsrahmen vorne
Fahrwerk
Gewindefahrwerk
Radlager 1
Radlager 2
Radlager 3
Radlager 4

Induktivsensor
Radsensor 1
Radsensor 2

Stabilisator 1
Stabilisator 2
Stabilisator 3
Doppel-Querlenker 1
Doppel-Querlenker 2
Doppel-Querlenker 3
McPherson-Federb. 1
McPherson-Federb. 2
McPherson-Federb. 3
McPherson-Federb. 4

Längslenker
Verbundlenker
Raumlenker
Multilink-Achse
Schräglenker
Hinterradaufhängung
Luftfederung Lkw
ESP
Hydraulikeinheit
Einarmschwinge
F3-Rennwagen (Bild)
Pendelachse
Torsionskurbelachse
Starrachse 1
Starrachse 2
Starrachse 3
Starrachse 4
Starrachse 5
Starrachse 6
De-Dion-Achse 1
De-Dion-Achse 2
Lenkbare Nachlaufachse
Spurstangengelenk
Federung
Schraubenfeder 1
Schraubenfeder 2
Schraubenfeder 3
Blattfeder
Drehstabfeder
Gummifederung
Hydropn. Federung
Luftfederung 1
Luftfederung 2
Federung
Elektr. Luftfederung
Reifenberechnung
Zoll -> mm
Schlupf
Achslastverteilung
Nutzlastverteilung
Rollwiderstand 2

Radaufhängung 1
Radaufhängung 2
Radaufhängung 3
Radaufhängung 4
Radaufhängung 5
Radaufhängung 6
Radaufhängung 7
Radaufhängung 8
Radaufhängung 9
Radaufhängung 10
Radaufhängung 11
Radaufhängung 12
Radaufhängung 13
Radaufhängung 14
Räder 1
Räder 2
Räder 3
Räder 4
Räder 5
Räder 6
Räder 7
Räder 8
Räder 9
Räder 10
Räder 11
Räder 12
Räder 13
Fahrwerk 1
Fahrwerk 2
Fahrwerk 3
Fahrwerk 4
Fahrwerk 5
Lenkung 1
Lenkung 2
Lenkung 3
Lenkung 4



Dämpfer 7 - Magnetic Ride



Vorige Seite ...

Variable Viskositätsveränderung von Dämpferöl

Das Bild oben kann die besondere Eigenschaft der Dämpferflüssigkeit nur unzureichend wiedergeben. Auch gibt es keinesfalls nur zwei Schaltzustände, sondern eine variable Steuerung ist möglich. Entscheidend sind magnetische Partikel, kleiner als ein Hunderstel Millimeter. Die Flüssigkeit selbst basiert auch nicht mehr auf Öl, sondern hat eine synthetische Struktur. Zusätzliche Stoffe sorgen für die Beibehaltung der Eigenschaften für ein langes Dämpferleben.

Elektrischer Magnetismus erzeugt Durchflussbehinderung

Für die evtl. Fehlerdiagnose viel wichtiger ist die Magnetspule im Dämpferkolben, die über Leitungen durch die Kolbenstange mit dem Steuergerät verbunden ist. Mit ihr kann ein magnetisches Feld aufgebaut werden, das die Viskosität der Dämpferflüssigkeit verringert, weil sich in Richtung der magnetischen Feldlinien Ketten bilden, die den Durchfluss entscheidend erschweren.

Einfacherer Drosselaufbau, im Notfall komfortabel

Hydraulische Dämpfer haben in der Regel Vorrichtungen für unterschiedliche Zug- und Druckstufen. Diese sind hier nicht nötig, weil in Millisekunden der Durchflusswiderstand durch die Kolbenbohrungen verändert werden kann. Dies ist beim Übergang von Ein- zum Ausfedern beider oder einer Seite möglich. Vermutlich sind die nunmehr im Dämpferkolben verbliebenen, einfachen Drosselbohrungen der Notfallsituation bei Systemausfall angepasst. Etwas Vorsicht ist schon geboten, weil das die komfortabelste Einstellung ist.

Magnetspule Sensor und Aktuator zugleich, Rest über CAN-Bus

Vorerst ist an Sensorik nur ein Wählschalter nötig. Die Einfederung an den Achsen kann das Steuergerät von der Leuchtweitenregelung erfahren. Vermutlich kommen zumindest noch Gierraten- und Querbeschleunigungsinformationen hinzu. Die Aufteilung zwischen Sensoren und Aktuatoren kommt bei diesem System etwas durcheinander, weil die Magnetspule durch Bestromen auch zur Ermittlung der Temperatur herangezogen wird. 01/08


Nächste Seite ...


kfz-tech.deImpressumStichwortverzeichnis