E-Mail


A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z
Mobiles

Buchladen
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Formelsammlung
Reisen


Ganz neu ...

Ganz neu ...


Radaufhängung
Geschichte - kurz
Reifen
Radstellungen
Radwechsel

Geschichte-Fahrwerk 1
Geschichte-Fahrwerk 2
Geschichte-Fahrwerk 3
Geschichte-Fahrwerk 4
Geschichte-Fahrwerk 5
Geschichte-Fahrwerk 6
Geschichte-Fahrwerk 7

Dämpfer 1 - allgemein
Dämpfer 2 - Einrohr
Dämpfer 3 - Nut
Dämpfer 4 - Zweirohr
Dämpfer 5 - Kolben
Dämpfer 6 - Elektronik
Dämpfer 7 - Magnetic Ride
Dämpfer 8 - Prüfen
Dämpfer 9 - Prüfen
Dämpfer 10 - Reparatur
Dämpfer 11 - Geschichte

Federung
Schraubenfeder 1
Schraubenfeder 2
Schraubenfeder 3
Blattfeder
Drehstabfeder
Stabilisator 1
Stabilisator 2
Stabilisator 3
Gummifederung
Hydropn. Federung
Luftfederung 1
Luftfederung 2
Elektr. Luftfederung
Luftfederung Lkw

Lenkrad 1 - allgemein
Lenkrad 2 - Tasten
Lenkrad 3 - Schloss
Lenkrad 4 - Geschichte

Lenkung 1 - allgemein
Lenkung 2 - Stadtverkehr
Lenkung 3 - Spurstange
Lenkung 4 - Zahnstange
Lenkung 5 - Übersetzung
Lenkung 6 - var. Übers.
Lenkung 7 - by wire 3
Lenkung 8 - Kugelumlauf
Lenkung 9 - Schneckenrollen
Lenkung 10 - hydraulisch
Lenkung 11 - hydraulisch
Lenkung 12 - Pumpe
Lenkung 13 - Drehmoment
Lenkung 14 - elektrisch
Lenkung 15 - elektrisch
Lenkung 16 - Sicherheit
Lenkung 17 - Geschichte
Vierradlenkung 1
Vierradlenkung 2
Vierradlenkung 3
Lenkbare Nachlaufachse
Spurstangengelenk

Radlager 1
Radlager 2
Radlager 3
Radlager 4
Sensor 1 - allgemein
Sensor 2 - allgemein
Sensor 3 - Induktiv
Schwerpunkt
Schräglauf/Schwimmwinkel
Elastokinematik
ESP
Hydraulikeinheit

Starrachse 1
Starrachse 2
Starrachse 3
Starrachse 4
Starrachse 5
Starrachse 6
De-Dion-Achse 1
De-Dion-Achse 2

Fahrwerk 1
Fahrwerk 2
Fahrwerk
Doppel-Querlenker 1
Doppel-Querlenker 2
Doppel-Querlenker 3
McPherson-Federb. 1
McPherson-Federb. 2
McPherson-Federb. 3
McPherson-Federb. 4
Querlenker
Trockengelenke
Hilfsrahmen vorne
Längslenker
Verbundlenker
Raumlenker
Multilink-Achse
Schräglenker
Hinterradaufhängung
Gewindefahrwerk
Pendelachse
Torsionskurbelachse
F3-Rennwagen (Bild)
Pushrods
Einarmschwinge
Achsvermessung 1
Elchtest

Reifenberechnung
Zoll -> mm
Schlupf
Achslastverteilung
Nutzlastverteilung
Rollwiderstand 2

Radaufhängung 1
Radaufhängung 2
Radaufhängung 3
Radaufhängung 4
Radaufhängung 5
Radaufhängung 6
Radaufhängung 7
Radaufhängung 8
Radaufhängung 9
Radaufhängung 10
Radaufhängung 11
Radaufhängung 12
Radaufhängung 13
Radaufhängung 14
Räder 1
Räder 2
Räder 3
Räder 4
Räder 5
Räder 6
Räder 7
Räder 8
Räder 9
Räder 10
Räder 11
Räder 12
Räder 13
Fahrwerk 1
Fahrwerk 2
Fahrwerk 3
Fahrwerk 4
Fahrwerk 5
Lenkung 1
Lenkung 2
Lenkung 3
Lenkung 4



  Dämpfer 11 - Geschichte



Vorige Seite ...

Aufgabe

Lange Zeit war es nicht ungewöhnlich, in Werbeprospekten für Automobile auf die hydraulischen Teleskopstoßdämpfer hinzuweisen. Da taucht die Frage auf, wie denn ein Auto ohne Dämpfer mit Kolben, Zylinder und Ölfüllung aussieht. Welche waren die Vorläufer der heutigen Dämpfer? Oder hatten Oldtimer gar keine Stoßdämpfer?

Funktion

Die Nachfolger der Kutschenzeit kamen nur dann ohne Stoßdämpfer aus, wenn sie mit Mehrblattfedern ausgerüstet waren. Diese erzeugten beim Einfedern eine Reibung zwischen den einzelnen Federblättern. Alle anderen (z.B. solche mit Drehstabfedern) neigten mehr oder weniger zu Nachschwingungen. Diese können nur wirksam mit Reibungsdämpfern bekämpft werden. Sie sind im Prinzip wie Mehrscheiben-Trockenkupplungen aufgebaut. Abwechselnd liegen Stahlscheiben und Beläge aufeinander. Das Paket der Stahlscheiben ist mit dem äußeren Zylinder drehfest verbunden und dieser an der Karosserie befestigt. Die Beläge sind drehfest mit dem inneren Zylinder verbunden und dieser über ein Gestänge mit der Radaufhängung. Eine Feder hält mit einer einstellbaren Vorspannung das Lamellenpaket zusammen. Die Dämpferwirkung hängt von der Federkraft und vom Reibbeiwert der Beläge ab.
Hier liegt auch der Grund, warum die Reibungsdämpfer durch hydraulische ersetzt wurden. Sie erforderten zu viel Wartung und Reparatur. Und wenn dies nicht geschah, dann war das Fahrverhalten abenteuerlich. Fahren mit rapide nachlassender Dämpferwirkung bedeutet Angst bei jeder Bodenwelle, das Fahrzeug könnte sich so aufschaukeln, dass es unbeherrschbar wird und auf die Lenkung nicht mehr reagiert.
Reibungsdämpfer wurden noch bis ca. 1960 (z.B. am Citroen 2CV) eingebaut.


kfz-tech.deImpressumStichwortverzeichnis