E-Mail


A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z


Mobiles F9



Buchladen
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Formelsammlung
Deutsch-Englisch
Reisen



Digitaltechnik

Digitalelektronik 1
Digitalelektronik 2
Digitalelektronik 3
Digitalelektronik 4
Digitalelektronik 5
Digitalelektronik 6
Digitalelektronik 7

Steuergerät
Chiptuning 1
Chiptuning 2
Diode
Transistor 1
Transistor 2
Computer 1
Computer 2
Bordcomputer 1
Bordcomputer 2
Navigationssysteme
Lkw-Maut
Gläserne Autofarer
On-Board-Diagnose
Smartphone im Auto 1
Smartphone im Auto 2

Telematik 1
Telematik 2
Telematik 3
Telematik 4
Telematik 5
Telematik 6
Telematik 7
Telematik 8
Telematik 9
Telematik 10
Telematik 11

CAN 1 Vor-/Nachteile
CAN 2 Datenübertragung
CAN 3 Datensicherheit
CAN 4 Vorrang 1
CAN 5 Vorrang 2
CAN 6 Datenblöcke
CAN 7 Hardware
CAN 8 Gateway
CAN 9 Fehler 1
CAN 10 Fehler 2

LIN-Bus
MOST-Bus
FlexRay 1
FlexRay 2
Glasfaser
Log. Verknüpfungen
Schaltpläne
Oszillioskop 1
Oszillioskop 2
Oszillioskop 3
Radartechnik 1
Radartechnik 2
Fuzzy Logik
Datenkompression
Reedkontakt
Spannungsregelung
Taktventil
Gesch. Informatik
Siebensegment 1
Siebensegment 2





Nicht ganz zu Unrecht kommt zum vorläufigen Schluss die Landwirtschaft, denn die ist wohl am weitesten vorgedrungen. Nicht nur, dass hier der Joystick als Steuerungselement Einzug gehalten hat, was Generationen von Designern schon für den Pkw vorgeschlagen haben, aber nie verwirklicht wurde. Hier hängt beinahe alles am Computer, egal ob zu Hause oder mobil.

Es sind die Zeiten wohl nicht mehr fern, dass ein Bauer seine Maschinen, wohlgemerkt mehr als eine, per Fernbedienung über das Feld steuert. Von einem Gefährt zum anderen geht es heute schon. Grundlage ist die im elektronischen Gehirn gespeicherte Fläche des Ackers, der gerade bearbeitet wird. Im Prinzip fährt der Fuhrpark da selbstständig drüber. Bei Flugzeugen nennt man so etwas 'Autopilot'.

Der Fahrcomputer weiß auch genau, wie viel er säen oder z.B. düngen muss, denn Hintergrund seiner Verarbeitung ist ein umfangreiches Wissen z.B. aus neusten, im Internet veröffentlichten Forschungen und auch spezielle Informationen gerade dieses Feld betreffend. Vermutlich hat der Computer auch Saatgut und Dünger bestellt. Da wird als Plus für die Umwelt so ganz neben den wirtschaftlichen Vorteilen auch z.B. Überdüngung vermieden.

Und wie die Computer vorher gerechnet haben, so fährt er auch über das Feld. Kein Fleckchen bleibt unbearbeitet, aber auch unnötige Überdeckung wird vermieden. Und bleibt eine halbe Bahn übrig, wird eben nur die gesät bzw. gedüngt und nicht auch noch der angrenzende Weg. Und bei der Ernte kann der Ertrag für jede einzelne Einheit berechnet werden und damit deren Wirtschaftlichkeit. Also bitte, etwas mehr Hochachtung, wenn Sie demnächst hinter einem 'Trecker' herfahren müssen. 03/12



kfz-tech.deImpressumStichwortverzeichnis