Suche E-Mail

A     B     C     D     E     F     G     H     I     J     K     L     M     N     O     P     Q     R     S     T     U     V     W     X     Y     Z





  Mobiles  

    F9


 Buchladen

 Aufgaben/Tests

 Formelsammlung




  Digitalelektronik 4


Vorige Seite

Sie werden langsam ungeduldig und fragen, wo diese Reihe von Artikeln eigentlich hin will. Eine Teilantwort kann ich Ihnen schon geben. Es soll etwas einigermaßen Sinnvolles zum Einbau ins Auto werden. Dazu brauchen wir unbedingt das oben abgebildete Bauteil. So eins wird Ihnen vielleicht schon einmal vorgekommen sein, eventuell im Zusammenhang mit seltsamem Anzeigeverhalten von Tankuhr und Temperaturanzeige.

Logische Verknüpfungen (vorige Seite) hier üben!

Korrekt, es ist ein Spannungsregler, denn mit Batteriespannung allein kann eine digitalelektronische Schaltung im Auto nichts anfangen. Wir brauchen, zumindest in diesem Fall 5 Volt, die sogenannte TTL- Spannung. Also wird links die 12V-Plusleitung (input) und in der Mitte die Minusleitung (COMMON) angeschlossen, sowohl für das Fahrzeug als auch für die Schaltung zuständig. Rechts dann der OUTPUT von 5 V+.

Halt, bevor Sie zur Tat schreiten, müssen wir uns noch über die zu bewältigenden Ströme unterhalten. Maximal 1 A am Ausgang verträgt dieser Baustein, es gibt auch noch kleinere. Und ja kühlen! Den durchgehend metallenen Rücken mit Wärmeleitpaste versehen und an ausreichend dimensioniertem Kühlkörper befestigen. So, falls Sie es noch nicht wussten, können Sie sich ab jetzt etwas unter einer Z-Diode vorstellen, denn genau um eine solche (mit wenigen Zusatzbauteilen) handelt es sich hier. 08/11

Hier können Sie weitere Grundlagen einüben.

Nächste Seite

ICs bestehen hauptsächlich aus Transistoren ...

Impressum