E-Mail


A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z
Mobiles

Buchladen
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Formelsammlung
Reisen


Ganz neu ...

Ganz neu ...


Benzineinspritzung 1
Benzineinspritzung 2
Benzineinspritzung 3
Benzineinspritzung 4
Benzineinspritzung 5
B-Direkt. Brennr.
B.-Direkteinspritzung 1
B.-Direkteinspritzung 2
B.-Direkteinspritzung 3
B.-Direkteinspritzung 4
B.-Direkteinspritzung 5
Benzineinspritzung Kugelf.
Homogenbetrieb
Schichtladebetrieb
Kraftstoffverteilung
Ansaugsystem
Einspritzsignal 1
Einspritzsignal 2
Leerl.-Füllungsregler
Luftmassenmesser 1
Luftmassenmesser 2
Luftmassenmesser 3
Systemdruckregler 1
Systemdruckregler 2
Einspritzventil
Indukt. Impulsgeber
Zentraleinspritzung 1
Zentraleinspritzung 2
Zentraleinspritzung 3
Zentraleinspritzung 4
Nebenluft
Lambdasonde 1 - allgemein
Lambdasonde 2 - Fingersonde
Lambdasonde 3 - Planarsonde
Lambdasonde 4 - Spannung
Lambdasonde 5 - Breitband
Lambdasonde 6 - Reparatur
Thermozeitschalter
Seitenkanalpumpe
Peripheralpumpe

Erste Einspritzpumpe
Benzn-Einspritzpumpe
D-Jetronic
K-Jetronic
KE-Jetronic
KE-Jetronic - Test, Diagn.
L-Jetronic
LE-Jetronic
LE-Motronic
LH-Jetronic
Luftmengenmesser
Leerl.-Füllungsregler
Zusatzluftschieber
Thermozeitschalter
Rollenzellenpumpe

Benzineinspritzung 1
Benzineinspritzung 2
Benzineinspritzung 3
Benzineinspritzung 4
Benzineinspritzung 5
Benzineinspritzung 6
Benzineinspritzung 7
Benzineinspritzung 8
Benzineinspritzung 9
Benzineinspritzung 10
Benzineinspritzung 11
Benzineinspritzung 12
Benzineinspritzung 13
Benzineinspritzung 14
Benzineinspritzung 15
Benzineinspritzung 16



  Homogenbetrieb




Aufgabe

Der Homogenbetrieb soll die volle Leistungsfähigkeit des Motors sicherstellen. Und da ein Benzin-Direkteinspritzer in der Regel noch mehr davon hat als sein indirekt einspritzender Artgenosse, ist dieser Bereich für manche(n) leistungsbewusste(n) Fahrer(in) noch wichtiger als der Schichtladebetrieb.

Funktion

Im Bild sind das Ansaugsystem und der Brennraum im Homogenbetrieb sichtbar. Die Ein- und Auslassventile sind hinter den Stegen des Zylinderkopfs verborgen. Die Klappe (Thrumbleblech) oben links im Bild ermöglicht den vollen Gasdurchsatz. Der Motor wird mit hoher Last betrieben.
Außer dass mit hohem Druck direkt in den Brennraum eingespritzt wird, unterscheidet sich dieser Betriebszustand nicht von dem eines indirekt einspritzenden Benzinmotors. Bei Lambda = 1 findet die normale Verbrennung statt, allerdings ohne Kondensationsverluste und mit einer kräftigeren Durchmischung. Die Gefahr von Zündkernen für eventuelle Selbstzündung ist geringer. Damit ist eine höhere Verdichtung möglich, die Leistungsausbeute ist höher.

Weitere Informationsmöglichkeit

Gedruckt: 14,98 €
Beschreibung

E-Book: 8,78 €

Beschreibung


kfz-tech.deImpressumStichwortverzeichnis