E-Mail


A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z
Mobiles

Buchladen
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Formelsammlung
Reisen


Ganz neu ...

Ganz neu ...


Licht
Lichttechnik
Beleuchtung 1
Beleuchtung 2
Beleuchtung 3
Geschichte
Simulation 1
Simulation 2
Simulation 3
Simulation 4
Nachtsicht
Tagfahrlicht
Zusatzleuchten
Abblendlicht
Fernlicht
DE-Scheinwerfer
Xenonlampe 1
Xenonlampe 2
Glühlampe
Halogenlampe
Stufenreflektor
Leuchtweitenregelung
Wisch-Wasch-Anlage
Anhänger-Steckdose
Leuchtdiode
LED-Leuchten
LED-Scheinwerfer
Blinkgeber
Schaltung LED
Schaltung Fotodiode

Kapazität
Elektrische Leistung
Leitungswiderstand
Parallelschaltung

Beleuchtung 1
Beleuchtung 2
Beleuchtung 3
Beleuchtung 4
Beleuchtung 5
Beleuchtung 6
Beleuchtung 7
Beleuchtung 8
Beleuchtung 9
Beleuchtung 10
Beleuchtung 11
Beleuchtung 12
Beleuchtung 13
Beleuchtung 14
Stromlaufplan
Elektrik 1
Elektrik 2
Elektrik 3
Elektrik 4
Elektrik 5
Elektrik 6
Elektrik 7
Elektrik 8
Elektrik 9
Elektrik 10
Elektrik 11
Elektrik 12
Elektronik 1
Elektronik 2
Elektronik 3
Elektronik 4
Elektronik 5
Elektronik 6
Elektronik 7
Elektronik 8
Elektronik 9
Elektronik 10
Elektronik 11
Elektronik 12



  Gasentladungslampe









(Steuer-) Vorschaltgerät: Steuer- und Zündteil

Aufgabe

Gasentladungslampen werden in der Aufpreisliste meist als Xenon-Scheinwerfer bezeichnet. Diese sollen bei etwas mehr als der halben Energieaufnahme etwa zweieinhalb Mal so viel Lichtausbeute gegenüber Halogenlicht sowie ein helleres, dem Tageslicht ähnlicheres Licht produzieren und die Fahrbahn besser, breiter und weiter ausleuchten. Weil der breitere Lichtkegel auch im Nahbereich wirkt, sind zusätzliche Nebelscheinwerfer entbehrlich. Es sind also im Verhältnis zur Halogenlampe mit 55 W nach Herstellerangabe nur 35 W nötig und es wird eine wesentlich höhere Lebensdauer erreicht.
Neben der etwa doppelten Reichweite lässt Xenonlicht gegenüber den weiter entwickelten Halogenlampen die Augen nicht so schnell ermüden. Allerdings stört die scharfe Hell-Dunkel-Grenze etwas.

Temperatur des Lichtbogens: ca. 4.000°C

Funktion

In einem gasgefüllten Glaskolben (2. und 4. Bild) wird zwischen Anode und Kathode durch einen Hochspannungsstoß ein ca. 4 mm langer Lichtbogen erzeugt. Wegen der Gasfüllung schimmert das Licht grün- und vor allem bläulich (1. Bild). Ein Steuergerät (Bild 3) erzeugt den Hochspannungsstromstoß von zwischen 10.000 und 30.000 V und schaltet bei Defekten zur Sicherheit ab. Die volle Beleuchtungsstärke ist erst nach einer kurzen Anlaufzeit erreicht. Mit längerer Brenndauer verliert sich die blaue Farbe etwas. Die Stromstärke sinkt von 8 - 9 Ampere auf weniger als 5 Ampere ab, was in der Praxis etwas mehr Verbrauch als 35 W bei 85 V Betriebsspannung bedeutet. In der Lebensdauer wird Halogenlicht etwa um das 3- bis 4-fache übertroffen (Herstellerangabe).
Der Gesetzgeber schreibt in Deutschland für Systeme mit Gasentladungslampen Scheinwerfer-Reinigung und automatische Leuchtweitenregelung (ohne manuelle Eingriffsmöglichkeit) vor. Bisher nur für Abblendlicht üblich, ist es jetzt als Bi-Xenon-Licht mit einer schnellen mechanischen Umstellung zwischen Abblend- und Fernlicht erhältlich. Entweder wird die Xenonbirne verschoben oder eine Abdeckung beim Abblendlicht entsprechend platziert. 08/11


kfz-tech.deImpressumStichwortverzeichnis