Suche

E-Mail

A     B     C     D     E     F     G     H     I     J     K     L     M     N     O     P     Q     R     S     T     U     V     W     X     Y     Z




  Mobiles  

  F7     F9

 Buchladen

 Aufgaben/Tests

 Formelsammlung




Assistent - Seitenwind



Besondere Erfahrungen mit Seitenwind konnte man früher mit vielen Fahrzeugen sammeln. Meine basieren auf einem T2.Bulli. Nein er hatte kein Hochdach, der Motor im Heck und ein demzufolge nach hinten verlagerter Schwerpunkt genügte. Es musste noch nicht einmal der berüchtigte Mistral sein, um an den Küstenstraßen des Mittelmeers in Schwierigkeiten zu kommen. Und die heute oft prognostizierten 80 km/h waren schon recht schwierig zu erreichen.

Es gibt noch eine Gattung von Transportmitteln, die oft sehr unter Seitenwind leiden, die Flugzeuge. Schauen Sie sich dazu die Videos an. Die Schwierigkeit besteht wohl darin, bis kurz vor der Landung das Flugzeug gegen die Windrichtung gedreht zu halten und dann vor dem Aufsetzen des Bugrades grade auszurichten, ein Vorteil, wenn man im Prinzip nur drei Räder hat.

Um es gleich vorwegzunehmen, für anhaltenden Seitenwind ist der hier beschriebene Assistent nicht geeignet. Er widmet sich eher den überraschend einsetzenden Böen, die z.B. bei Brücken und plötzlich freiwerdendem Seiten-Panorama auftreten. Es ist bisher auch nicht an einen Eingriff in die Lenkung gedacht.

Doch zunächst muss der Assistent die Wankbewegung des Fahrzeugs feststellen. Das tut er mit der üblichen ESP-Sensorik. Es bleibt also bei für den/die Fahrer/in merkbaren Reaktionen, nur eben in deutlich abgeschwächter Form. Zusätzlich zeigt eine Warnleuchte im Display das Eingreifen des Seitenwind-Assistenten.

In der einfachsten Form, wie oben bei dem Sprinter, betätigt der Assistent gezielt einzelne Bremsen, um eine Gierbewegung in Richtung auf den Seitenwind zu erreichen. Bei Fahrwerken mit der Möglichkeit zur Radlaständerung, kann diese auch vorne nach innen und hinten nach außen verschoben werden, um ein geringes Übersteuern zu erreichen.

Nein, für echte Kurven ist das System nicht ausgelegt, nur für leichte und natürlich Geradeausfahrt. Dafür ist es ihm egal, ob die Landstraße oder Autobahn befahren wird. Das Gegenlenken ist vermutlich immer noch nötig, allerdings in viel geringerem Maß als ohne das System. Eingeführt wurde es schon 2009. Mit etwas Glück könnten Sie davon beim Gebrauchtwagenkauf einer E-Klasse profitieren. 06/14

Seitenwind-Warnung über Navi möglich.


Impressum