E-Mail


A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z
Mobiles

Buchladen
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Formelsammlung
Reisen


Ganz neu ...

Ganz neu ...


Elektrische Anlagen
Geschichte
Grundlagen
Energiemangement

Batterie 1
Batterie 2
Batterie 3
Batterie wart.-frei 1
Batterie wart.-frei 2
Zukunftstechnik
Doppelte Batterie 1
Doppelte Batterie 2
Innerer Widerstand
Batterie-Ladegerät
Belastungstest
Kapazität
Ruhestrom messen

Generator 1
Generator 2
Generator 3
Generator 4
Generator 5
Generator 6
Generator 7
Spannungsregler 1
Spannungsregler 2
Schaltung
Riementrieb
Keilriementrieb
Leistungsbedarf
Tastverhältnis
Elektr. Leistung

Starter 1
Starter 2
Starter 3
Starter 4
Starter 5
Starter 6
Starter 7
Starter 8

Schaltung
Elektromagnetismus
Magnetschalter
Schwungrad
Kupplungsgehäuse
Elektrische Anlagen
Bordnetz
Beleuchtung
Elektrische Leistung

Batterie 1
Batterie 2
Batterie 3
Batterie 4
Batterie 5
Batterie 6

Generator 1
Generator 2
Generator 3
Generator 4

Starter 1
Starter 2
Starter 3
Starter 4
Starter 5

Elektronik 1
Elektronik 2
Elektronik 3
Elektronik 4
Elektronik 5
Elektronik 6
Elektronik 7
Elektronik 8
Elektronik 9
Elektronik 10
Elektronik 11

Elektrische Anlagen 1
Elektrische Anlagen 2
Elektrische Anlagen 3
Elektrische Anlagen 4
Elektrische Anlagen 5
Elektrische Anlagen 6



  Batterie mit AGM-Technik


Aufgabe

Als absolut wartungsfreie Batterie ist sie anspruchsvoller in der Steuerung der Aufladung. Es darf einfach nicht zu viel Gas entstehen. Deshalb muss der Spannungsregler eine garantierte Höchstspannung (z.B. 14 V) einhalten und evtl. vor Erreichen dieser Grenze schon die Ladung deutlich verringern. Auch eine Totalentladung ist grundsätzlich zu verhindern. Dies ist besonders wichtig, wenn das Fahrzeug eine Zeit lang außer Betrieb gesetzt wird. Vorteil: Sie muss nicht so oft nachgeladen werden

Funktion

Nassbatterie

Der Elektrolyt ist flüssig und kann entweder durch Zellstopfen mit destilliertem Wasser ergänzt werden, oder ist hermetisch verschlossen und damit wartungsfrei. Es gibt eine zentrale Öffnung, über die evtl. entstehende Gase austreten können. Diese Batterie kann nicht im Innenraum verwendet werden.

VRLA-Batterie

Die Valve Regulated Lead Acid Battery (ventilgesteuerte Bleibatterie mit Flüssigsäure) lässt die bei Normalladung entstehenden Gase durch ein Überdruckventil nicht entweichen. Solange nicht zu stark geladen wird, ist die Batterie wartungsfrei.

AMG-Batterie

Die Absorbent-Glass-Mat-Battery (Batterie mit saugendem Glasmatten-Vlies) ist völlig versiegelt und wird auch Vlies-Batterie genannt, weil die Batteriesäure komplett durch Glasfaser- oder Vliesmatten aufgenommen wird. Da die Aufnahmefähigkeit von Flüssigkeiten für das Vlies noch etwas größer ist, bleibt die Batterie trocken und kann lageunabhängig betrieben werden, vermeidet aber die Nachteile einer Gel-Batterie. Durch das Fehlen von Antimon treten kein Wasserverbrauch und weniger Selbstentladung auf. Sollte Gas entstehen, so wird dieses durch die Poren des Vlies zum negativen Pol geleitet.
Bei guter Laderegelung tritt also kein Gas aus und bei Bruch des Gehäuses kein Elektrolyt. Ebenso ist die Schlammbildung und damit die Gefahr eines inneren Kurzschlusses gering. Die AGM-Batterie ist nicht nur lageunabhängig, sondern auch rüttelfest. Wenn früher Räume, in denen Batterien geladen wurden, gut belüftet sein mussten, ist das heute bei entsprechender Ladetechnik nicht mehr nötig. Hinzu kommt eine bessere Kaltstromabgabe, wichtig für den Motorstart im Winter. Sie ist besonders gut zum Einsatz als seltener gebrauchte Zweitbatterie geeignet. 07/08


kfz-tech.deImpressumStichwortverzeichnis