E-Mail


A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z
Mobiles

Buchladen
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Formelsammlung
Reisen


Ganz neu ...

Ganz neu ...


Elektrische Anlagen
Geschichte
Grundlagen
Energiemangement

Batterie 1
Batterie 2
Batterie 3
Batterie wart.-frei 1
Batterie wart.-frei 2
Zukunftstechnik
Doppelte Batterie 1
Doppelte Batterie 2
Innerer Widerstand
Batterie-Ladegerät
Belastungstest
Kapazität
Ruhestrom messen

Generator 1
Generator 2
Generator 3
Generator 4
Generator 5
Generator 6
Generator 7
Spannungsregler 1
Spannungsregler 2
Schaltung
Riementrieb
Keilriementrieb
Leistungsbedarf
Tastverhältnis
Elektr. Leistung

Starter 1
Starter 2
Starter 3
Starter 4
Starter 5
Starter 6
Starter 7
Starter 8

Schaltung
Elektromagnetismus
Magnetschalter
Schwungrad
Kupplungsgehäuse
Elektrische Anlagen
Bordnetz
Beleuchtung
Elektrische Leistung

Batterie 1
Batterie 2
Batterie 3
Batterie 4
Batterie 5
Batterie 6

Generator 1
Generator 2
Generator 3
Generator 4

Starter 1
Starter 2
Starter 3
Starter 4
Starter 5

Elektronik 1
Elektronik 2
Elektronik 3
Elektronik 4
Elektronik 5
Elektronik 6
Elektronik 7
Elektronik 8
Elektronik 9
Elektronik 10
Elektronik 11

Elektrische Anlagen 1
Elektrische Anlagen 2
Elektrische Anlagen 3
Elektrische Anlagen 4
Elektrische Anlagen 5
Elektrische Anlagen 6



  Wartungsfreie Batterie


 

   

Viele Batterien nennen sich wartungsfrei, aber diese ist es wirklich, wenn man die Grenzen für die Ladespannung einigermaßen einhält. Es gibt sie in den Größen 140 und 170 Ah. Sie kann im Innenraum untergebracht werden, verträgt sogar das seitliche Kippen und hat eine Schutzvorrichtung gegen die Entzündung von Batteriegasen.

Sie verfügt über einen voluminöseren Deckel mit mancherlei Kanälen, in dem entstehende gasförmige Stoffe aufgefangen werden. Wenn diese überhaupt ins Freie gelangen, dann auf jeden Fall auf der Gegenseite zu den Batteriepolen, die deshalb auf einer Seite zusammengefasst sind.

Im Kanal, zu dem alle Zellenoberteile zusammengefasst sind, können kleine Plättchen als Abscheider eingebaut sein. Auch können die Gase über einen Schlauch an korrosionskritischen Teilen des Fahrzeugs vorbeigeführt werden. Grundsätzlich ist die Batterie aber durch Überdruckventile vor Gasaustritt geschützt.

Dieses komplizierte System der Gasführung stößt natürlich an seine Grenzen, wenn man mit einem veralteten Ladegerät rücksichtslos über die letzten 80 Prozent hinausgeht. Da kann Ihnen eine solche moderne Batterie auch schon einmal um die Ohren fliegen. 09/10

Zu modernen Batterien passen nur entsprechende Ladegeräte.


kfz-tech.deImpressumStichwortverzeichnis