E-Mail


A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z




Buchladen
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Formelsammlung
Reisen


Ganz neu ...

Ganz neu ...


Lamellenkupplung

Freilauf
Automatik 1
Automatik 2
Automatik 3 - Gehäuse
Automatik 4 - Kraftfluss
Automatik 5 - Planetengetriebe
Automatik 6 - Planetensatz
Automatik 7 - Sechsgang
Automatik 8 - Siebengang
Automatik 9 - Achtgang
Automatik 10 - Allrad
Automatik 11 - Ölwechsel
Automatik 12 - Fuzzy-Logik
Automatik 13 - Bus
Automatik 14 - Reparatur
Automatik (Allrad)
Halbautomatik
Stufenl. Automatik 1
Stufenl. Automatik 2
Schlepper
Mähdrescher
Automatik (Schlepper)
Variomatik
Sequent. Getriebe 1
Sequent. Getriebe 2
Sequent. Getriebe 3
Sequent. Getriebe 4
Doppelkuppl.-Getr. 1
Doppelkuppl.-Getr. 2
Getriebesteuerung

Übersetzungsverhältnis
Planetengetriebe
Hydr. Übersetzung
Ungleichachsige Getr.

Automatikgetriebe 1
Automatikgetriebe 2
Automatikgetriebe 3
Automatikgetriebe 4
Automatikgetriebe 5
Automatikgetriebe 6
Automatikgetriebe 7



Automatik 3 - Gehäuse



 

   





Vorige Seite ...

Runder Querschnitt, meist überschätzter Montageaufwand

Das ist ein noch unbearbeitetes Gehäuse so, wie es aus der Gussform kommt. Typisch für das Vollautomatik-Getriebe ist die runde Form, da dieses praktisch nur aus einer (des öfteren geteilten) Welle besteht. Es gilt deshalb übrigens auch als leichter demontierbar als das Wechselgetriebe, dessen Gehäuse zumindest zwei Wellen und einen kleines Rücklaufrad umschließt, im Querschnitt mehr einer '8' ähnelt. Nach hinten zum Getriebeausgang hin wird der Durchmesser geringer. Vorne an der Kupplungsglocke um den Drehmomentwandler ist es deutlich größer. Unter diesem Gehäuse sitzt der auch bei elektronischer Regelung ziemlich umfangreiche Steuerkasten. Er ist manchmal breiter als das Getriebe selbst.

Vorbereitet zum Einbau der Lamellenbremsen

Der Blick ins Innere offenbart die deutlich sichtbaren Keilnuten. Hier greift offenbar eine Lamellenkupplung, die bei entsprechender Ansteuerung einen Teil eines Planetensatzes abbremst. Sie müsste deshalb wohl eher Lamellenbremse genannt werden. 10/08

Nächste Seite ...


kfz-tech.deImpressumStichwortverzeichnis