E-Mail


A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z
Mobiles

Buchladen
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Formelsammlung
Reisen


Ganz neu ...

Ganz neu ...


Aufladung

Kompressor
Zusammenfassung

Aufladung beim Lkw
Stufenaufladung 1
Stufenaufladung 2
Parallele Aufladung

Rootslader 1
Rootslader 2
Rootslader 3

Turbolader 1
Turbolader 2
Turbolader 3
Turbolader 4
Turbolader 5
Turbolader Schäden
Turbolader Reparatur

VTG-Lader 1
VTG-Lader 2
VTG-Lader 3

Ladedruckregelung
Turbomotor 1
Turbomotor 2

Ladeluftkühler 1
Ladeluftkühler 2
Ladeluftkühler 3

Pop-Off-Ventil
Druckwellen-Lader
G-Lader
Turbo-Oldtimer
Zweitakt-Turbo

Aufladung 1
Aufladung 2
Aufladung 3
Aufladung 4



  Zweistufige








Aufgabe

Mit dieser Reihenschaltung eines kleinen und großen Abgasturboladers erzielt man besonders im unteren und oberen Drehzahlbereich ein höheres Drehmoment. Das Ansprechverhalten (Turboloch) verändert sich ebenfalls positiv. Hier sind - in diesem Fall beim Dieselmotor - Wirkungsgradverbesserungen mit leichten Nachteilen für den mittleren Drehzahlbereich möglich. Gleichzeitig mit der Einführung der Registeraufladung (aus dem Rennbereich) kommt auch die Verbesserung der Abgasnorm nach Euro 4.

Funktion

Am besten durchschaut man das komplizierte Gebilde, wenn man den Gasströmen folgt, oder sich am leichter zu verstehenden Schema (Bild 2) orientiert. Die gefilterte Frischluft strömt durch das schwarze Kunststoffrohr oben rechts nach unten hinter den Alu-Krümmern direkt in die Mitte des unteren großen Turboladers. Heraus kommt sie zentrifugal in dem dicken, aufgeschnittenen Rohr und kann jetzt, je nach Zustand der im Rohr sichtbaren (geschlossenen) Klappe, direkt nach unten rechts oder zum Zentrum des kleinen Turboladers oben und dann nach unten rechts. An das Rohr dort ist, durch O-Ringe abgedichtet, die weitere Leitung zum Ladeluftkühler und dann zu den Einlassventilen auf der anderen Seite des Motors angesetzt.
Der Abgaskrümmer ist auf dieser Seite des Motors sichtbar. Dieser ist direkt mit dem (tangentialen) Eingang des kleinen Turboladers oben und über ein Ventil mit dem (ebenfalls tangentialen) Eingang des großen Turboladers verbunden. Gleichzeitig gibt es noch eine, hier nicht gut sichtbare, direkte Verbindung zwischen den beiden Ladern. Vom großen Lader geht es dann an dem Temperaturfühler und der Breitband-Lambdasonde vorbei zum Oxidationskatalysator.
Auch die große Turbine kann, genau wie die kleine und der kleine Verdichter, durch einen klappengesteuerten Bypass umgangen werden. Diese Klappen werden pneumatisch geöffnet und elektrisch gesteuert. Dabei ist auch eine teilweise Öffnung möglich. Nur der große Verdichter wird immer von der ganzen Frischluft durchströmt. Die Regelung der Bypässe wird von der Motorsteuerung mit übernommen. Im Wesentlichen wirken im unteren Drehzahlbereich beide Turbolader ohne oder nur mit leicht geregeltem Bypass. Je höher die Drehzahl, desto stärker wird der kleiner Turbolader auf der Verdichter- und Turbinenseite umgangen. Ganz oben gibt es nur noch den großen mit geregeltem Bypass.


kfz-tech.deImpressumStichwortverzeichnis