E-Mail


A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z
Mobiles

Buchladen
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Formelsammlung
Reisen


Ganz neu ...

Ganz neu ...


Über uns (12/2012)
Mein Auto
Vater Transp.-Unternehmer
Wege aus der Krise
Krise der Manager
Hot Rods
Begriffe/Abk. wichtig?
Treibhausgas
Offshore-Windanlagen
Club of Rome

Industrie 4.0 - allgemein
Industrie 4.0 - Einführung
Industrie 4.0 - Roboter
Industrie 4.0 - Risiken

Standort Deutschland
Rationalisierung
Fehlende Rohstoffe
Produktpiraterie

Autokauf 1 - Auto fahren 2012
Autokauf 2 - Was kaufen 2013?
Autokauf 3 - Kredit?
Autokauf 4 - Journalismus
Autokauf 5 - Journalistensprache
Autokauf 6 - Jahreswagen
Autokauf 7 - Jahreswagen
Autokauf 8 - EU-Reimport
Autokauf 9 - Give Aways
Autokauf 10 - Verkaufsräume 2015
Autokauf 11 - Werbung 2015
Autokauf 12 - Autotransporter
Autokauf 13 - Autowelt in Zahlen
Autokauf 14 - Verschleiß geplant?
Autokauf 15 - Rückrufaktionen

Fahren 1 - Faszination
Fahren 2 - Frauen
Fahren 3 - Helfer?
Fahren 4 - Unfallverhütung
Fahren 5 - Unfall
Fahren 6 - Winter
Fahren 7 - Fehler
Fahren 8 - Alkohol
Fahren 9 - Simulator
Fahren 10 - Beifahrer
Fahren 11 - Abschleppen
Fahren 12 - Do it yourself

Reisen 1 - Geschichte Brückenbau
Reisen 2 - Erste Autobahn
Reisen 3 - Geschichte Straßenbau
Reisen 4 - Neues vom Straßenbau
Reisen 5 - Reisen
Reisen 6 - Autohof
Reisen 7 - Tempolimit
Reisen 8 - Stau

Nahverkehr 1 - ruhend
Nahverkehr 2 - Ampeln
Nahverkehr 3 - verleihen
Nahverkehr 4 - Großstadt-ÖPNV
Nahverkehr 5 - Doppelgelenkbus

Gebrauchtwagenkauf 1
Gebrauchtwagenkauf 2
Gebrauchtwagenkauf 3
Gebrauchtwagenkauf 4
Gebrauchtwagenkauf 5
Gebrauchtwagenkauf 6
Gebrauchtwagenkauf 7
Gebrauchtwagenkauf 8
Gebrauchtwagenkauf 9

Versicherung 1 - allgemein
Versicherung 2 - Grenzen
Versicherung 3 - Wohnort
Versicherung 4 - Teil-/Vollkasko
Versicherung 5 - Select

Privater Autoverkauf 1
Privater Autoverkauf 2

Taxi-Geschichte 1
Taxi-Geschichte 2
Taxi-Geschichte 3
Taxi-Geschichte 4
Taxi-Geschichte 5

Hochwasserschäden
Kraftstoff-Preis
Bedienungsanleitung 1
Bedienungsanleitung 2
Bedienungsanleitung 1962
Abwrackprämie
Ladeprobleme
Kofferset
Mitfahrgelegenheit
Motorschaden
Besser präsentieren
Wandlung Kaufvertrag
Selbstbewusstsein
Moderatoren
Team Teaching
Kommunikation 1
Kommunikation 2
Fließfertigung
Sinnlos
Selbsthilfe

Computer f. Anfänger 1
Computer f. Anfänger 2
Computer f. Anfänger 3
Computer f. Anfänger 4
Computer f. Anfänger 5

Cloud Computing
Video, digital
Messeaufwand
Erlkönige 1
Erlkönige 2
Arbeit
Teamarbeit
Mitarbeiter
Kundendienst 1
Kundendienst 2
Kundendienst 3
Kundendienst 4
Berufswunsch Kfz
Kleider machen Leute
Lehrererfahrung
Ganztagsschule

Umrechnung
Prozent

Allgemein 1
Allgemein 2
Allgemein 3
Allgemein 4
Allgemein 5
Allgemein 6
Allgemein 7
Allgemein 8
Allgemein 9
Allgemein 10
Allgemein 11
Allgemein 12

Physik 1
Physik 2
Physik 3
Physik 4
Physik 5
Physik 6
Physik 7
Physik 8



  Mitarbeiter




Aufgabe

Heinrich Nordhoff, der erste Direktor von VW nannte seine Mitarbeiter "Arbeitskameraden". Das mag im Tonfall von 1945 gut angekommen sein. Mit dem Beispiel steht die schon damals wichtige Einbindung jedes Einzelnen, der noch viel schwieriger gewordenen Führung einer Gruppe von Menschen in der heutigen Arbeitswelt gegenüber.

Funktion

Obwohl man das Miteinander in einer zukünftigen Arbeitswelt immer positiv sehen sollte, wird hier bewusst das Bild einer Röhre oder eines Tunnels entworfen, in dem sich alle Mitglieder eine Betriebes bewegen. Es gibt im Prinzip nur zwei Richtungen, zusammen weiter oder eher einzeln zurück. Ja, auch die Ungewissheit während eines solchen Prozesses passt ins Bild. Der Tunnel vermittelt eine gewisse Angst, weil das Scheitern für den/die (mittelständischen) Unternehmer/in die Insolvenz und für die Arbeitnehmer den Verlust des Arbeitsplatzes bedeutet. Auch hat das Ziel des Tunnels etwas Ähnlichkeit mit dem Ziel eines Unternehmens, dem wirtschaftlichen Erfolg. Beide Ziele sind klar umrissen und erlauben keinen Selbstbetrug.
Wenn sich Chef(in) und Untergebene in den Zielen so nahe sind, dann macht es Sinn, den ganzen Prozess miteinander zu gestalten. Dazu gehört als erstes Kommunikation von oben nach unten und umgekehrt. Dabei bedeutet ersteres nicht Überfrachtung mit Information, sondern Einbeziehung und als Konsequenz auch Mitbestimmung. Das ist heutigen Mitarbeitern wichtiger noch als Motivation. Natürlich muss man ab und zu gelobt werden, aber es ist noch eine höhere Qualität, wenn der Mitarbeiter sich dadurch ernst genommen fühlt, dass der/die Chef/in im Einzelfall z.T. seine/ihre Meinung wegen eines guten Arguments ändert.
Erstaunlicherweise ist dagegen die Bedeutung der Qualifikation moderner Mitarbeiter gegenüber früher leicht zurückgegangen. Nicht dass sie unwichtig wäre, aber es ist offensichtlich einfacher, eine(n) Fragende(n) in den Betrieb zu integrieren als eine(n) immer Wissende(n). Will nicht heißen, er/sie fragt nur und hält den ganzen Betrieb auf. Meint vielmehr Offenheit an der richtigen Stelle. Wie wichtig ist diese, wenn z.B. ein Fehler unterlaufen ist. Richtig fragen heißt dann auch, sich manchmal selbst kritisch zu hinterfragen.
Das alles geht in der betrieblichen Wirklichkeit nur in einem bestimmten Rahmen, den man vielleicht "Vertrauen" nennen könnte. Hier spiegelt sich der Geist des Unternehmens wider, mit dem sich ein Mitarbeiter auch heute noch identifizieren können sollte. Damit "Leben" und "Arbeiten" nicht verschiedene Welten sind. Bei Vertrauensbildung betritt der/die Chef/in den feinen Grad zwischen Anbiederung und Hochnäsigkeit. Hier sind plötzlich auch Kleinigkeiten wichtig. Z.B. ein teures Auto durch ein fehlendes Typenschild zu kaschieren, macht die Sache eher schlimmer.
Wenn uns die Furcht vor der viel zitierten Globalisierung eines gelehrt hat, dann ist es die Suche nach inneren Werten. Was wir allerdings z.T. noch lernen müssen, damit bei uns selbst zu beginnen. 11/09




kfz-tech.deImpressumStichwortverzeichnis