E-Mail


A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z
Mobiles

Buchladen
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Formelsammlung
Reisen


Ganz neu ...

Ganz neu ...


Über uns (12/2012)
Mein Auto
Vater Transp.-Unternehmer
Wege aus der Krise
Krise der Manager
Hot Rods
Begriffe/Abk. wichtig?
Treibhausgas
Offshore-Windanlagen
Club of Rome

Industrie 4.0 - allgemein
Industrie 4.0 - Einführung
Industrie 4.0 - Roboter
Industrie 4.0 - Risiken

Standort Deutschland
Rationalisierung
Fehlende Rohstoffe
Produktpiraterie

Autokauf 1 - Auto fahren 2012
Autokauf 2 - Was kaufen 2013?
Autokauf 3 - Kredit?
Autokauf 4 - Journalismus
Autokauf 5 - Journalistensprache
Autokauf 6 - Jahreswagen
Autokauf 7 - Jahreswagen
Autokauf 8 - EU-Reimport
Autokauf 9 - Give Aways
Autokauf 10 - Verkaufsräume 2015
Autokauf 11 - Werbung 2015
Autokauf 12 - Autotransporter
Autokauf 13 - Autowelt in Zahlen
Autokauf 14 - Verschleiß geplant?
Autokauf 15 - Rückrufaktionen

Fahren 1 - Faszination
Fahren 2 - Frauen
Fahren 3 - Helfer?
Fahren 4 - Unfallverhütung
Fahren 5 - Unfall
Fahren 6 - Winter
Fahren 7 - Fehler
Fahren 8 - Alkohol
Fahren 9 - Simulator
Fahren 10 - Beifahrer
Fahren 11 - Abschleppen
Fahren 12 - Do it yourself

Reisen 1 - Geschichte Brückenbau
Reisen 2 - Erste Autobahn
Reisen 3 - Geschichte Straßenbau
Reisen 4 - Neues vom Straßenbau
Reisen 5 - Reisen
Reisen 6 - Autohof
Reisen 7 - Tempolimit
Reisen 8 - Stau

Nahverkehr 1 - ruhend
Nahverkehr 2 - Ampeln
Nahverkehr 3 - verleihen
Nahverkehr 4 - Großstadt-ÖPNV
Nahverkehr 5 - Doppelgelenkbus

Gebrauchtwagenkauf 1
Gebrauchtwagenkauf 2
Gebrauchtwagenkauf 3
Gebrauchtwagenkauf 4
Gebrauchtwagenkauf 5
Gebrauchtwagenkauf 6
Gebrauchtwagenkauf 7
Gebrauchtwagenkauf 8
Gebrauchtwagenkauf 9

Versicherung 1 - allgemein
Versicherung 2 - Grenzen
Versicherung 3 - Wohnort
Versicherung 4 - Teil-/Vollkasko
Versicherung 5 - Select

Privater Autoverkauf 1
Privater Autoverkauf 2

Taxi-Geschichte 1
Taxi-Geschichte 2
Taxi-Geschichte 3
Taxi-Geschichte 4
Taxi-Geschichte 5

Hochwasserschäden
Kraftstoff-Preis
Bedienungsanleitung 1
Bedienungsanleitung 2
Bedienungsanleitung 1962
Abwrackprämie
Ladeprobleme
Kofferset
Mitfahrgelegenheit
Motorschaden
Besser präsentieren
Wandlung Kaufvertrag
Selbstbewusstsein
Moderatoren
Team Teaching
Kommunikation 1
Kommunikation 2
Fließfertigung
Sinnlos
Selbsthilfe

Computer f. Anfänger 1
Computer f. Anfänger 2
Computer f. Anfänger 3
Computer f. Anfänger 4
Computer f. Anfänger 5

Cloud Computing
Video, digital
Messeaufwand
Erlkönige 1
Erlkönige 2
Arbeit
Teamarbeit
Mitarbeiter
Kundendienst 1
Kundendienst 2
Kundendienst 3
Kundendienst 4
Berufswunsch Kfz
Kleider machen Leute
Lehrererfahrung
Ganztagsschule

Umrechnung
Prozent

Allgemein 1
Allgemein 2
Allgemein 3
Allgemein 4
Allgemein 5
Allgemein 6
Allgemein 7
Allgemein 8
Allgemein 9
Allgemein 10
Allgemein 11
Allgemein 12

Physik 1
Physik 2
Physik 3
Physik 4
Physik 5
Physik 6
Physik 7
Physik 8



  Abwrackprämie


6-l/100 km-Autos gegen 7-l/100 km-Autos tauschen?


Sie werden es kaum glauben, aber im Bild sind allesamt Fahrzeuge abgebildet, die es seit deutlich mehr als 9 Jahren gibt. Wir haben versucht, möglichst alle bekannten Hersteller einzubeziehen. Wer sich das Bild so anschaut, kommt zu der Frage, ob es wirklich sinnvoll war, in Deutschland die Abwrackprämie in dieser Form einzuführen und jetzt auch noch einmal zu verlängern.

Bis 13158,- Euro Kaufpreis verliert Staat nur die Mehrwertsteuer.

Um es von vornherein deutlich zu sagen: Wir verkennen nicht die kritische Lage, in der sich unsere Konjunktur zurzeit (2009) befindet. Wir denken auch, dass die schnelle Bereitstellung von Geld zur Rettung der Banken absolut sinnvoll war. Auch jammern wir nicht über die deshalb noch deutlich höhere Staatsverschuldung. Denn ohne das rasche Eingreifen der Politik hätte sich diese Krise vielleicht ähnlich stark ausgewirkt wie die größte in dem Jahrhundert von 1929 (von den beiden Weltkriegen abgesehen).

Dauerhafte Rezession erhöht Staatsverschuldung noch viel mehr.

Schon die erste große Bank, Lehman Brothers, hätte nicht sterben dürfen, hat dies doch das Misstrauen in die Geldaufbewahrung durch die Banken geschürt. Nicht so ganz klar ist die Ursache der Krise. Man weiß, dass in ungeheurem Maße Kredite vergeben wurden, von denen man wissen konnte, dass sie nicht zurückgezahlt werden konnten. Kredite, nur gegründet auf der Hoffnung, das beliehene Haus werde immer mehr wert.

Managergehälter sollten sich am echten Gewinn orientieren.

Immerhin erhält der vermittelnde Banker dafür seine Provision, auch wenn der Kredit noch lange nicht zurückgezahlt ist, das Geschäft für die Bank also noch nicht erfolgreich abgeschlossen ist. Eigentlich soll das Kreditgeschäft durch unabhängige Firmen überprüft werden, aber die haben erst recht die Bremse nicht gezogen. Noch schlimmer ist, dass diese vielleicht nie bedienbaren Kredite auch noch weiterverkauft werden konnten.

Faule Kredite mit überhöhten Zinsversprechen belohnt.

Damit pflanzt sich der Virus fort, z.B. nach Europa und jetzt kann wirklich niemand mehr die Risiken abschätzen. Vertrauen ist das wichtigste Gut der Banken. Ist es einmal verloren, dann stehen die Menschen Schlange an den Schaltern und wollen ihr Geld. Bargeld, das diese nicht flüssig haben. Privatbanken schon gar nicht. Wie denn auch bei manchmal nur 2 Prozent Eigenkapitalquote. Hier muss dringend weltweit nachgebessert werden.

Vermeidung von Vertrauensverlust ist gut und richtig.

Psychologie ist enorm wichtig. Wenn eine Bank der anderen nicht mehr traut, ist das System in Gefahr. Der Staat muss also helfen, allerdings keinesfalls umsonst. Er sollte (natürlich nicht ewig) gegen gezahltes Geld Anteile der jeweiligen Bank übernehmen. Zu dem gerade geltenden, niedrigen Kurs. Und wenn die Anteilseigner sich weigern, verstaatlichen. Wie gesagt: auf Zeit.

Staat: Jetzt sinnvoll Geld ausgeben, in guten Zeiten eisern sparen.

Solch eine Krise trifft am meisten neben den besonders armen die exportorientierten Länder. Und hier ist staatliches Geld zur antizyklischen Belebung der Konjunktur gut angelegt. Aber nur, wenn es in Projekte fließt, die eine zukünftige Entwicklung stärken. Und genau das trifft unserer Meinung nach auf diese unselige Prämie nicht zu, die manche Leute schon fast hysterisch macht.

Autoindustrie gleichzeitig auch für die Zukunft stärken.

Natürlich muss die Autoindustrie unterstützt werden. In manchen Bundesländern, z.B. in Niedersachsen, ist sie noch wichtigerer Wirtschaftsträger als in Deutschland insgesamt. Aber wo liegt unsere Zukunft? Wir haben weltweit ein CO2-Problem und je näher eine Firma der Lösung dieses Problems ist, desto mehr Wettbewerbsvorteile hat sie.

Spritfresser-Subventionierung -> keine dauerhaften Arbeitsplätze.

Es ist ja nicht nur die Abwrackprämie. Bei der momentan geltenden Aussetzung der Kfz-Steuer für Neufahrzeuge profitieren die teuren (und meist verbrauchsstärkeren) Autos mehr als die kleinen. Und die verlangte Euronorm 4 ist geradezu lachhaft. Also liebe Politik, überlege Dir ein Steuer- und Anreizsystem für CO2-Geringverbraucher, das seinen Namen verdient.

Auf keinen Fall weiter Gewinne privatisieren, Verluste sozialisieren.

Im Moment scheinen da ja wieder einmal die Diesel-Fahrzeuge die Nase vorn zu haben. Und wenn es dann eine renommierte Firma schafft, eine ausgewachsene Fast-Oberklasse-Limousine mit dem Verbrauch eines Kompaktautos (oder noch weniger) herauszubringen, soll gerade das uns recht sein. Damit können wir mit Sicherheit weltweit punkten. Denn irgendwann geht jede Rezession einmal zu Ende ...

Sollte die Politik nicht uneigennütziger handeln?

Womit wir bei den Wirkungen nach Auslaufen der Prämie wären. Verheerend vermutlich für die Werkstätten, die hauptsächlich ältere Autos reparieren. Die Schrotthändler konnten nicht alle z.T. noch neuwertigen Ersatzteile in den Autos vor dem Schredder retten. Der Markt für etwas ältere Gebrauchtwagen ist praktisch zusammengebrochen. Aber die Bundesregierung hat mit unserem Geld rechtzeitig zur Wahl für gute Laune gesorgt. 04/09


kfz-tech.deImpressumStichwortverzeichnis