E-Mail


A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z
Mobiles

Buchladen
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Formelsammlung
Reisen


Ganz neu ...

Ganz neu ...


Alternative Antriebe

E-Mobilität 1
Elektroantrieb
Elektromotor
Muskelkraft
Dampf-Zusatzantrieb
Autogasbetrieb
Erdgas 1
Erdgas 2
Erdgas 3
Biomasse 1
Biomasse 2
Biomasse 3
Methanolbetrieb
Ethanolbetrieb 1
Ethanolbetrieb 2
Hybridantrieb
Wasserstoff 1
Wasserstoff 2
Solarmobil
Brennstoffzelle 1
Brennstoffzelle 2
Kreiskolbenmotor 1
Kreiskolbenmotor 2
Stirlingmotor
Gasturbine
Strahltriebwerk 1
Strahltriebwerk 2
Dampfmaschine 1
Dampfmaschine 2
Dampfmaschine 3
Dampfmaschine 4
Dampflok
Dampfschiff

Alternative Antriebe 1
Alternative Antriebe 2
Alternative Antriebe 3
Alternative Antriebe 4
Alternative Antriebe 5



  Kraftstoff aus Biomasse 3



Bei der ganz normalen Kornernte fallen bis zu 80 Prozent Abfallprodukte an, hauptsächlich Stroh. Dabei ist noch gar nicht mitgerechnet, was im weiteren Verarbeitungsprozess z.B. beim Dreschen und Mahlen abfällt. Biomasse der zweiten Generation zeichnet sich dadurch aus, dass sie eben keine Konkurrenz mehr zur Nahrungsmittelproduktion ist und deren Preise hochtreiben.

Besonders als die massenhafte Rodung von (vielfach auch tropischen) Wäldern zur Herstellung von Biosprit wie z.B. Ethanol bekannt wurde war die Aufregung groß. Was nutzt es mit nachwachsenden Rohstoffen CO2 zu sparen, wenn ein großer natürlicher Umwandler von CO2 gleichzeitig dezimiert wird.

Immerhin hat die EU schon reagiert und den Anteil dieser Biomasse ab 2020 begrenzt. Die Hersteller müssen sich also nach komplizierteren Verfahren umsehen. Sollte das allerdings im Großmaßstab gelingen, ist an Rohstoffen kein Mangel. Denn bei fast jeder Verarbeitung von Naturprodukten entstehen Reststoffe, die solange kostengünstig abgegeben werden, wie sich die Nachfrage danach in Grenzen hält.

Die Anlagen dürften eigentlich nicht zu groß sein, denn je mehr Verarbeitungsvermögen sie haben, desto weiter sind die Wege der Anlieferung. Leider aber sind die Ansätze für eine solche Produktion immer noch großtechnischer Natur. Vermutlich rechnen sich z.B. die Arbeitsplätze immer noch deutlich besser, wenn die Anlage zig Mal so groß ist.

Immerhin gibt es auch schon Ansätze, die Transportkosten hin zu großen Anlagen zu senken. Dabei entstehen kleine Anlagen, die nur den gewünschten Anteil aus den Reststoffen herauslösen. Dadurch schrumpft die Biomasse erheblich und der Transport kann erheblich billiger mit Lastwagen statt mit landwirtschaftlichen Gespannen durchgeführt werden. Die Gesamtbilanz muss schließlich am Ende einen Gewinn auswerfen.

Vereinfacht erklärt befinden sich in den Reststoffen Zucker- und Holz- und andere, gut brennbare Anteile. Letztere werden für die Energieerzeugung innerhalb der Anlage genutzt. Ähnlich wie bei der Reinigung von Schmutzwasser erledigen auch hier Mikroorganismen die Hauptarbeit. Voraussetzung dafür: Schnitt in kleinstmögliche Teile, etwas Wärme und weitere, das Verfahren beschleunigende Vorbehandlungen. 10/13

Sehen Sie hier im Video einen möglichen Herstellungsprozess von Ethanol.

Lesen Sie hier, wie man die Möglichkeit der Zusammensetzung von Kraftstoffen bei der Motorenentwicklung nutzt.


kfz-tech.deImpressumStichwortverzeichnis