E-Mail


A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z
Mobiles

Buchladen
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Formelsammlung
Reisen


Ganz neu ...

Ganz neu ...


Achsantrieb
Hinterachsantrieb
Frontantrieb (class.)
Vorderer Achsantrieb
Kegel- und Tellerrad
Hypoidantrieb 1
Hypoidantrieb 2
Ausgleichsgetriebe
Differenzialsperre 1
Differenzialsperre 2
Differenzialsperre 3
Selbstsperrend 1
Selbstsperrend 2
Frontantrieb (quer) 1
Frontantrieb (quer) 2
Frontantrieb (quer) 3
Frontantrieb (längs) 1
Frontantrieb (längs) 2
Frontm.-Heckantrieb 1
Frontm.-Heckantrieb 2
Frontm.-Heckantrieb 3
Heckm.-Heckantrieb
Mittelmotor
Transaxle
Außenplaneten
Smart-Antrieb (VA)
Smart-Antrieb (SA)
Lage des Triebwerks
Niederflurbus
Zugkraft-Diagramm
Allradantrieb
Allrad-Geschichte 1
Allrad-Geschichte 2
Allrad-Geschichte 3
Allrad-Geschichte 4
Allrad-Geschichte 5
Allrad-Geschichte 6
Allrad-Automatik
Allrad-Längsmotor 1
Allrad-Längsmotor 2
Allrad-Längsmotor 3
Allrad-Quermotor 1
Allrad-Quermotor 2
Allrad-Heckmotor
Robson-Zusatzantrieb
Seilwinde
Ferrari FF
Bosch Hydro Drive
Ausgleichssperre
Viskokupplung
Torsen-Differenzial 1
Torsen-Differenzial 2
Elektr. Differenzialsperre
Verteilergetriebe 1
Verteilergetriebe 2
Verteilergetriebe 3
Verteilergetriebe 4
Gelenkwellen 1
Gelenkwellen 2
Gelenkwellen 3
Kardanwelle
Doppelkreuzgelenk
Gl.-Verschiebegelenk
Kreuzgelenk
Kreuzgelenk (Arbeiten)
Kugelgelenk
Trockengelenk 1
Trockengelenk 2
Antriebskette

Kraft
Drehmoment
Kolbenkraft

Achsantrieb 1
Achsantrieb 2
Achsantrieb 3
Achsantrieb 4
Achsantrieb 5
Achsantrieb 6
Achsantrieb 7
Achsantrieb 8
Achsantrieb 9
Achsantrieb 10
Achsantrieb 11
Achsantrieb 12
Achsantrieb 13
Achsantrieb 14
Achsantrieb 15



  Außenplaneten-Antriebsachse





Antriebswellen zierlicher dimensioniert, weniger beansprucht

Das Drehmoment wird in den unteren Gängen von der Kurbelwelle bis zum Antriebsrad immer größer. Wenn man beim Nutzfahrzeug von 1000 bis knapp 3000 Nm an der Kupplung ausgeht, so kann dieser Wert an den Antriebswellen leicht das Zehnfache überschreiten. Hier bieten die Außenplaneten in den Radnaben eine Alternative, um das Ausgleichsgetriebe und die Antriebswellen zu schonen. Außerdem ermöglichen sie ein kleines Tellerrad im Achsantrieb und damit mehr Bodenfreiheit auch bei kleineren Radgrößen.

Wesentlich kleineres Tellerrad, mehr Bodenfreiheit

Das Tellerrad ist fast auf die Größe des Kegelrades geschrumpft, das dann evtl. ein paar Zähne mehr hat. Die Übersetzung liegt zwischen 1 und 1,5. Das bringt fast nur ein Fünftel des Kardanwellen-Drehmoments auf die Antriebswellen, die dann auch entsprechend kleiner dimensioniert sein können. In den Radnaben enden sie in einem Sonnenrad, das mit 3 bis 5 Planetenräder verbunden ist. Diese rollen auf einem feststehenden Hohlrad ab und treiben so die Räder an. Außenplaneten können an sämtlichen Antriebsrädern vorkommen, bei Nutzfahrzeugen mit Allradantrieb auch an der Vorderachse. Man erkennt sie von außen an dem deutlich größeren Durchmesser der Radnabe.

Weder Gewichts- noch Wirkungsgradvorteil

Nachteilig an den Außenplanetengetrieben ist, dass man je eins an jeder Antriebsseite braucht. Dies zehrt den Gewichtsvorteil bei der geringeren Dimensionierung der Antriebsachse praktisch auf. Außerdem sind solche Achsen deutlich teurer in der Herstellung. Interessant kann es sein, Fahrzeuge bezüglich ihres Schleppmoments zu vergleichen. Es gibt Nutzfahrzeuge, die bremsen fast, wenn man die Kupplung tritt und andere, die noch weit rollen. Auch hier gibt es Möglichkeiten zur Kraftstoffeinsparung. 08/09


kfz-tech.deImpressumStichwortverzeichnis