E-Mail


A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z
Mobiles

Buchladen
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Formelsammlung
Reisen


Ganz neu ...

Ganz neu ...


Achsantrieb
Hinterachsantrieb
Frontantrieb (class.)
Vorderer Achsantrieb
Kegel- und Tellerrad
Hypoidantrieb 1
Hypoidantrieb 2
Ausgleichsgetriebe
Differenzialsperre 1
Differenzialsperre 2
Differenzialsperre 3
Selbstsperrend 1
Selbstsperrend 2
Frontantrieb (quer) 1
Frontantrieb (quer) 2
Frontantrieb (quer) 3
Frontantrieb (längs) 1
Frontantrieb (längs) 2
Frontm.-Heckantrieb 1
Frontm.-Heckantrieb 2
Frontm.-Heckantrieb 3
Heckm.-Heckantrieb
Mittelmotor
Transaxle
Außenplaneten
Smart-Antrieb (VA)
Smart-Antrieb (SA)
Lage des Triebwerks
Niederflurbus
Zugkraft-Diagramm
Allradantrieb
Allrad-Geschichte 1
Allrad-Geschichte 2
Allrad-Geschichte 3
Allrad-Geschichte 4
Allrad-Geschichte 5
Allrad-Geschichte 6
Allrad-Automatik
Allrad-Längsmotor 1
Allrad-Längsmotor 2
Allrad-Längsmotor 3
Allrad-Quermotor 1
Allrad-Quermotor 2
Allrad-Heckmotor
Robson-Zusatzantrieb
Seilwinde
Ferrari FF
Bosch Hydro Drive
Ausgleichssperre
Viskokupplung
Torsen-Differenzial 1
Torsen-Differenzial 2
Elektr. Differenzialsperre
Verteilergetriebe 1
Verteilergetriebe 2
Verteilergetriebe 3
Verteilergetriebe 4
Gelenkwellen 1
Gelenkwellen 2
Gelenkwellen 3
Kardanwelle
Doppelkreuzgelenk
Gl.-Verschiebegelenk
Kreuzgelenk
Kreuzgelenk (Arbeiten)
Kugelgelenk
Trockengelenk 1
Trockengelenk 2
Antriebskette

Kraft
Drehmoment
Kolbenkraft

Achsantrieb 1
Achsantrieb 2
Achsantrieb 3
Achsantrieb 4
Achsantrieb 5
Achsantrieb 6
Achsantrieb 7
Achsantrieb 8
Achsantrieb 9
Achsantrieb 10
Achsantrieb 11
Achsantrieb 12
Achsantrieb 13
Achsantrieb 14
Achsantrieb 15



  Leichter Allradantrieb 6





Vorige Seite

Zuletzt am Markt zu erscheinen, hat Vor- und Nachteile. Gut ist, man sieht was geht und was nicht geht. Die anderen haben schon die Fehler gemacht, man selbst nicht mehr. Aber man muss die Lücke finden, um sich am Markt neu zu platzieren und Chevrolet findet sie.

Man entdeckt, dass die vorhandenen leichten Allrads für den amerikanischen Markt etwas klein geraten sind. Man präsentiert selbst das größte Auto auf dem beschränkten Markt, größer noch als der längste Land Rover.

Obwohl das Auto so lange braucht, um auf dem Markt zu erscheinen, ist es doch ein etwas verkürzter Pickup, der alle dessen Annehmlichkeiten übernimmt, also mit 5,7L-V8, Automatik, Klimaanlage, Servolenkung und -Bremse ausgestattet ist. Dazu noch möglich: familienfreundliche, farbige Inneneinrichtung.

Allerdings braucht man trotz günstigem Grundpreis viel Extra-Geld, um an das oben beschriebene Auto zu kommen. Ansonsten gibt es kein Dach, einen Sitz und einen Reihen-Sechszylinder. Auch hier sind dann nur drei Gänge manuell zu schalten. Und auch für noch so viel Aufpreis bleibt das Fahrwerk starrachsig mit Blattfedern.

Wie gesagt, ansonsten gibt es alles gegen Aufpreis, der allerdings den auch gegenüber dem Bronco günstigeren Grundpreis glatt verdoppeln kann. Und die Reaktionen? Die Fachpresse ist verhalten ob der Ausmaße. Aber der Geschmack des amerikanischen Publikums scheint getroffen worden zu sein.

Für lange Zeit avanciert der Chevrolet Blazer zum beliebtesten SUV. Er scheint von ausgesprochenen Kinderkrankheiten verschont. Fast niemand kommt mit dem Grundpreis aus und noch sehr, sehr Wenige wählen den Sechszylinder. Der V8 wird immer größer, ohne dass jemand den Vebrauch von ca. 20 Liter/100km auf der Straße und gut 30 Liter/100km im Gelände übel nimmt.

Erst die Ölpreis-Krise von 1973 lässt die Motoren wieder kleiner werden. Auch das Fahrwerk bleibt, nur die Federn werden weicher, so weich, dass die Geländeeigenschaften leidet. Einzig Stabilisatoren kommen hinzu. Zwischendurch versucht man, den Allradantrieb auf permanent umzustellen, allerdings mit nicht wirklichem Erfolg. 05/14





kfz-tech.deImpressumStichwortverzeichnis