Suche

E-Mail

A     B     C     D     E     F     G     H     I     J     K     L     M     N     O     P     Q     R     S     T     U     V     W     X     Y     Z




  Mobiles  

  F7     F9


 Buchladen

 Aufgaben/Tests

 Formelsammlung




Vorderer Achsantrieb



Umrüstung 4x2 nach 4x4 und 6x6

Hier ein Bild des vorderen Achsantriebs der Fa. Oberaigner, die 2014 für rund 15.000 € incl. MWSt. Mercedes Sprinter zu Allradfahrzeugen umbaut. Man kann den Sprinter auch ab Werk so kaufen, dann ist der Umbau mit 10.800 € incl. MWSt. deutlich günstiger.

Wesentlich mehr Höhe bei Nachrüstung nötig.

Wichtig bei so einem Umbau ist das Maß, um das die Karosserie höher gesetzt werden muss. Beim Neufahrzeug sind es 6 Zentimeter, gerade noch verkraftbar ohne zusätzliche Blenden z.B. an den Radhaus- Ausschnitten. Wichtig ist hierbei der vordere Achsantrieb, weil hier eventuelle Kollisionen mit dem Motor zu vermeiden sind.

Das Tellerrad bestimmt die Höhe des Achsantriebs.

Der im Bild oben gezeigte hat z.B. kein großes Tellerrad. Interessant ist hierbei, dass die Kardanwelle nach vorn mit viel höherer Drehzahl arbeitet als die nach hinten. Das spart Material, weil entsprechend weniger Drehmoment übertragen werden muss. Trotzdem ist die Übersetzung an den beiden Kegelrädern nicht genau 1.

Schwingungsausgleich durch gummigelagerten Planetentrieb.

Das Ausgleichsgetriebe ist nicht hier, sondern als Planetengetriebe (Nr. 3) eingebaut. Entsprechend kann es hydraulisch (Nr. 4) gesperrt werden. Die Klauen sehen Sie bei Nr. 5. Bleibt nur noch die Frage, was denn das Planetengetriebe bei Nr. 2 soll? Das stützt den vollen Antriebsstrang für vorne nach außen hin in zwei Gummilagern ab und soll Schwingungen in diesem dämpfen. 09/14


Impressum