E-Mail


A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z

Buchladen
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Formelsammlung
Reisen


Ganz neu ...

Ganz neu ...


Abgasanlage 1
Abgasanlage 2
Abgasanlage 3
Abgasanlage 4

Lambdasonde 1
Lambdasonde 2
Lambdasonde 3
Lambdasonde 4
Lambdasonde 5

Typprüfung
CO2-Berechnung
Abgasuntersuchung 1
Abgasuntersuchung 2
Abgasentgiftung

Abgasrückführung 1
Abgasrückführung 2
Abgasrückführung 3

Sekundärluftsystem
Aktivkohlefilter
Abgasrohre - Ferrari
Katalysator 1
Katalysator 2
Metall-Katalysator

Partikelfilter 1
Partikelfilter 2
Partikelfilter 3
Partikelfilter 4
Partikelfilter 5
SCR-Katalysator 1
SCR-Katalysator 2
SpeicherKat
NOX-Speicherkat

Abgassystem 1
Abgassystem 2
Abgassystem 3
Abgassystem 4
Abgassystem 5
Abgassystem 6
Abgassystem 7
Abgassystem 8
Abgassystem 9
Abgassystem 10
Abgassystem 11
Abgassystem 12



SCR-Katalysator 2




Vorige Seite ...

Beginnen wir ziemlich weit hinten bei dem Dosiermodul bzw. -ventil (1). Hier wird AdBlue dem Abgas beigegeben, dosiert vom Motormanagement bis zu etwa einen Liter auf 1.000 Kilometer. Es folgt ein Bereich, in dem die unten im Video beschriebenen Vorreaktionen ablaufen, im Bild unten sogar als Mischer ausgebildet. Dahinter der SCR-Katalysator (3). Davor ein Temperatursensor (2) und dahinter (Bild unten) misst eine NOX-Sonde den Erfolg der ganzen Aktion.


Im System ganz oben vorgeschaltet ist der Partikelfilter (4). Im gleichen Gehäuse davor der Oxidationskatalysator (5), der auch noch eine gewisse Erwärmung des Abgases bringt. Je eine Leitung vor und nach dem Partikelfilter gehen zu einem Differenzdruckventil, dass nötige Regenerierung anzeigt. Zusätzlich sind hier noch zwei Breitband-Lambdasonden (6,7) eingebaut.


Das ist ein AdBlue-Tank für einen Pkw, der bis zu etwa 30 Liter fasst. Damit wird also eine Strecke von mindestens 30.000 Kilometern zwischen zwei Inspektionen abgedeckt. Um z.B. Plopp-Geräusche zu vermeiden, hat auch er zusätzliche Schwallwände aus dem gleichen Kunststoff. Im Prinzip könnte seine Belüftung offen nach draußen verlegt werden. Da das durch den Wirkstoff unangenehme Gerüche verbreiten würde gibt es für die Belüftung ein besonders Ventil (gelb). 09/15

VW: Probleme mit dem Diesel in USA




kfz-tech.deImpressumStichwortverzeichnis